Zum Inhalt springen

Mediation/Supervision – Konfliktbearbeitung im Team

Inhouse-Angebot

Veranstalter
DPFA-Weiterbildung GmbH
Staße der Nationen 99-101
09113 Chemnitz
Veranstaltungsort
Siehe Veranstalter
Kursdaten
Preis: laut Angebot
Teilnehmer max: 0
Zeitumfang: nach Bedarf
Unterrichtszeiten: werden abgesprochen
Ansprechpartner
Dozent(en)

Dr. Ralf Friedrich - Systemischer Berater, Mediator, Entspannungstherapeut, Dozent und Heilpraktiker für Psychotherapie

Nur bei uns

Ihre Investition:  

  • 80 € für das Erstgespräch (Umfang max. 2 Zeitstunden) 
  • 120 €/h pro Mediationsstunde
  • 100 € pro Supervisionssitzung (Umfang max. 2 Zeitstunden)
Ihre Anfrage / Anmeldung zum Kurs QW-6322/2254

 

Ein Mediator zeichnet sich durch Neutralität in Bezug auf die Konfliktpartner aus. Er erarbeitet mithilfe der Beteiligten den Kern des Konflikts und sucht mit ihnen nach kreativen Lösungen. Dabei ist es wichtig, nicht nach den Schuldigen, sondern nach Lösungen zu suchen, die alle Parteien langfristig zufrieden stellt. Alle Beteiligten arbeiten aktiv mit und sind dabei nicht der Öffentlichkeit ausgesetzt. Das gewährleistet eine gute Vertrauensbasis als Grundlage für die Mediation.

 

Supervision richtet sich an Einzelpersonen, Gruppen und Teams, die im Arbeitsprozess stehen. Ziel einer Supervision ist, die Supervisanden/innen (Personen, die Supervision in Anspruch nehmen) beim Bewältigen von schwierigen beruflichen Aufgaben zu unterstützen. Damit ergeben sich eine Vielzahl von Themen, die im Rahmen einer Supervision bearbeitet werden können. Dazu zählt unter anderem: Stress- oder Konfliktbewältigung im Arbeitsumfeld, das Verbessern der Teamarbeit oder auch das Besprechen von «Fällen» aus dem Arbeitsumfeld.

 

Grundlegender Ablauf:

 

Bevor eine Mediation bzw. eine Supervision beginnt, wird in einem Erstgespräch in der Einrichtung die Ausgangssituation analysiert. Im Anschluss wird nach Absprache und Bedarf die Mediation/ Supervision geplant und durchgeführt.

 

Teams, die im pädagogischen Bereich tätig sind.