Zum Inhalt springen

INTENSIVSEMINARLänger arbeiten – länger gesund bleiben?Strategien für die Integration gesundheitsfördernder Maßnahmen in den beruflichen Alltag

Veranstalter
DPFA-Weiterbildung GmbH
KompetenzZentrum BGM
Schenkendorfstr.14
08525 Plauen
Veranstaltungsort
InHouse (bei Ihnen oder nach Vereinbarung)
Kursdaten
Preis: 0,00
auf Anfrage
Teilnehmer max: 20
Fortbildungspunkte: 0
Dozent(en)
Max Liebscht, Diplom-Kommunikationspsychologe
Bitte beachten
Der Workshop ist so ausgerichtet, dass Interessierte das frisch erworbene Methodenwissen im Praxisteil der Veranstaltung trainieren und auf ihre konkreten beruflichen Situationen hin hinterfragen können.Die Teilnehmer/innen werden durch ein Trainerpaar geschult, wodurch gewährleistet ist, dass sich Kleingruppenarbeit und Auswertung in der Gesamtgruppe optimal ergänzen und auf geschlechtsspezifische Aspekte der Kommunikation eingegangen werden kann. Die Aufteilung auf 2 Veranstaltungstermine zielt darauf, dass die zwischenzeitlich gemachten (anonymisierten) Anwendungserfahrungen ausgewertet und Tipps gegeben werden können.Die Gruppengröße von min 12 bis max. 24 Teilnehmenden erlaubt es, auch auf spezielle Fragestellungen individuell einzugehen.Alle Teilnehmer/innen erhalten ausführliche Unterlagen mit Orientierungshilfen für ihre gezielte Nachbereitung.
Ihre Anfrage / Anmeldung zum Kurs QW-5140/1939

Wer länger arbeitet, sollte auch länger gesund sein. Ist das so? Theoretisch ja. In der Praxis sieht das leider oft anders aus. Eingefahrene gesundheitsschädigende Gewohnheiten der Arbeitsausführung sind aber nur ein Grund dafür. Die Situation für die Umsetzung von Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements ist im Wesentlichen durch drei Befunde gekennzeichnet:

  1. infolge des Wellness-Booms gibt es auf dem Markt eine enorme Vielfalt von Angeboten zur Gesundheits-förderung.
  2. Ein Teil dieser Möglichkeiten gehört zu der in den Medien vermittelten Allgemein-bildung, ist den Beschäftigten daher auch bekannt.
  3. Trotz der Bekanntheit dieser gesundheits-fördernden Maßnahmen wird nur ein sehr geringer Prozentsatz im privaten und beruflichen Alltag umgesetzt.

 

Genau an diesem Punkt setzt unser Intensivseminar an.Inhalte:

  1. Übersicht über die Vielfalt der Möglichkeiten für die Gesunderhaltung von Körper, Geist & Seele.
  2. Methoden der Gesundheitsförderung, die Geld kosten
  3. Methoden, welche die gewohnten Routinen und Strukturen der Organisation in Frage stellen
  4. Methoden, die jeder selbst umsetzen kann – wenn da nicht der „innere Schweinehund“ wäre
  5. Von der Bedarfsanalyse über die Argumentation im Betrieb bis zur Planung
  6. Das Prinzip „Best Practice“ - aus Fehlern und guten Erfahrungen anderer Organisationen lernen
  7. Von der Umsetzung bis zur Evaluation

Führungsverantwortliche, Fachkräfte, Qualitätsbeauftragte, Gewerkschafter, Vertreter der Kassen
  • Teilnahmebescheinigung