Zum Inhalt springen

Helfer in der Altenpflege

Helfer/in der Altenpflege begleiten und betreuen alte und hilfsbedürftige Menschen bei der Bewältigung und Gestaltung des täg­lichen Lebens. Sie unterstützen Pflegefachkräfte bei allen Tätigkeiten rund um die Betreuung und Pflege älterer Menschen. Sie helfen bei der Grundpflege, z.B. beim An- und Auskleiden, bei der Körperpflege, beim Betten und Lagern oder beim Essen. Sie sind auch Ansprechpartner für persönliche und soziale Belange.

Diese berufliche Qualifizierung ist angelehnt an die in einigen Bundesländern (z.B. Hessen, NRW, Baden-Württemberg, Thüringen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt) landesrechtlich geregelte Ausbildung mit anerkanntem staatlichem Berufsabschluss als Altenpflegehelfer/in, den es im Freistaat Sachsen nicht gibt.

Das Ausbildungsziel ist, diejenigen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die für eine qualifizierte Betreuung und Pflege alter Menschen unter Anleitung einer Pflegefachkraft erforderlich sind, zu vermitteln. Das Bildungsprogramm umfasst insgesamt 880 Stunden, davon 640 UE Theorie und 240 Stunden Praktikum. Das Curriculum setzt sich analog der landesrechtlich geregelten Altenpflegeausbildung aus verschiedenen Lernfeldern zusammen, die aus komplexen Handlungsfeldern abgeleitet wurden. Dadurch werden sämtliche theoretischen Fachbereiche wie

  • Anatomie (Bau und Funktion des menschlichen Körpers), Physiologie und Krankheitslehre
  • gerontopsychiatrische Aspekte
  • Palliativmedizin
  • Berufs- und Rechtskunde
  • Transfer und Lagerung
  • häusliche Pflege im betreuten Wohnen

in zusammengehörigen Aufgabenkomplexen behandelt und durch die fachpraktische Ausbildung in der Pflegepraxis, in der Lebenszeit- und Lebensraumgestaltung sowie in der Aktivierung älterer Menschen untersetzt.

An die theoretische und fachpraktische Ausbildung in der Berufsfachschule schließt sich ein 6-wöchiges Praktikum in ausgewählten Pflegeeinrichtungen der Region an, in dem die Teilnehmer/innen ihr bisher gewonnenes Wissen umsetzen und Einblick in die ver­­schiedenen Aufgabengebiete in der Altenpflege erhalten.

Zulassungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossene Schulausbildung
  • persönliche und gesundheitliche Eignung
  • psychische und physische Belastbarkeit
  • Arbeitssuchende ALG I und ALG II
  • Arbeitssuchende ohne Leistungsbezug
  • Interessenten an einer Tätigkeit in der Altenpflege
  • Zertifikat – intern