Zum Inhalt springen

Gerontopsychiatrische Erkrankungen

Mit zunehmendem Lebensalter kommt es zu vielfältigen körperlichen und psychischen Erkrankungen beim Menschen. Aus vielen altersphysiologisch bedingten Veränderungen, wie z. B. einer Schwerhörigkeit und/oder hirnorganischer Veränderungen, resultiert eine Multimorbidität, die sich in altersspezifischen Erkrankungen zeigt. Der Strukturwandel in der Gesellschaft bei gleichzeitig steigender Lebenserwartung führt u.a. zu einem Anstieg demenzieller Erkrankungen mit ihren unterschiedlichen Ausprägungen. Ebenso können sich im Alter spezifische Ängste und Zwänge sowie Sonderformen des Beziehungswahns (in Abgrenzung zu juvenilen Wahnformen) manifestieren.

Neben oben genannten Themen ist die Darstellung verschiedener Demenzformen, wie z.B. die Alzheimer-Demenz oder die vaskuläre Demenz, ein zentrales Thema für die Fortbildung. Weiterhin werden Faktoren besprochen, die die Suizidgefährdung im Alter erhöhen.

Ziel der Fortbildung ist der sichere Umgang der Pflege- und Betreuungskräfte mit den Betroffenen.

Mitarbeiter aus dem ambulanten und stationären Pflege- und Betreuungsbereich, pflegende Angehörige und alle Interessierten

  • Teilnahmebescheinigung