Zum Inhalt springen

Der neue § 2b UStG

Was müssen wir in unserer Gemeinde heute schon vorbereiten?

Veranstalter
DPFA-Weiterbildung GmbH
Stauffenbergallee 4
01099 Dresden
Veranstaltungsort
nach Vereinbarung
Kursdaten
Preis: 400,00 Euro
zzgl. Fahrtkosten
Teilnehmer max: 10
Zeitumfang: 3 Stunden
Unterrichtszeiten: nach Wunsch nachmittags/abends/sonnabends
Dozent(en)

Prof. Gerald Svarovsky

Bitte beachten

Fördermöglichkeiten bitte über Bildungswerk für Kommunalpolitik Hoyerswerda erfragen:

Tel.: 03571 407217

E-Mail: bks@bks-sachsen.de

Wichtiger Hinweis
Seminarort gern direkt vor Ort
Ihre Anfrage / Anmeldung zum Kurs QW-6120/2165

Die Umsatzbesteuerung der Kommunen ist spätestens ab 01.01.2021 von allen Kommunen verbindlich umzusetzen. Im Gegensatz zur Doppikeinführung, bei der die Rechtsaufsichtsbehörden der Landkreise oftmals „ein Auge zugedrückt haben“, wenn es mit den gesetzlichen Terminen nicht so genau genommen wurde, werden die Finanzämter keine „Schonfristen“ für die Kommunen einräumen. Und der Bürgermeister haftet im Zweifel persönlich für (ungewollte) Steuerschulden.
Die Finanzverwaltung hat am 16.12.2016 ein erstes Anwendungsschreiben zur neu geregelten umsatzsteuerlichen Unternehmereigenschaft der öffentlichen Hand (§ 2b UStG) vorgelegt.
 
Im Seminar werden die Neuregelungen auch für den Laien verständlich aufbereitet vorgestellt. Es werden Vorschläge unterbreitet, wie Gemeinderäte und Gemeindeverwaltung gemeinsam bereits jetzt sinnvolle Vorkehrungen und Strategien für die zu erwartenden Veränderungen treffen können. Eine steuerrechtliche Beratung ist nicht Gegenstand des Seminars.

Wie gewohnt wird unser Dozent Prof. Gerald Svarovsky, Mitglied der Geschäftsleitung der DPFA Akademiegruppe, die komplizierte Thematik anhand vieler Praxisbeispiele kurzweilig und einprägsam vermitteln.

Bürgermeister, Mitarbeiter der kommunalen Finanzverwaltung, Kreis- Stadt- und Gemeinderäte

  • Teilnahmebescheinigung