Zum Inhalt springen

Bobath-Konzept – Grundkurs (Teil 1)

Grundkurs in der Befundaufnahme und Behandlung Erwachsener mit neurologischen Erkrankungen

Das Bobath-Konzept ist ein problemlösungs-orientierter Zugang zur Befundaufnahme und Behandlung von Individuen mit Störungen von Funktion, Bewegung und Tonus aufgrund einer Läsion des zentralen Nervensystems. Der Behandlungsprozess ist individuell auf die bio-psycho-sozialen Bedürfnisse abgestimmt und schließt präventive und begünstigende Aspekte mit ein.

Inhaltliche Schwerpunkte

Die Geschichte und die Entwicklung der sich verändernden Prinzipien des Bobath-Konzeptes zu verstehen

  • Die Konzepte der Neurophysiologie und der Neuroplastizität in Bezug auf das Bobath-Konzept zu verstehen
  • Die normale Haltung und Bewegung zu analysieren und während funktioneller Aktivität zu facilitieren.
  • Die funktionellen Auswirkungen von Läsionen des ZNS zu verstehen
  • Abnormale Bewegung zu beobachten und zu analysieren, wie man sie durch Behandlung beeinflussen kann
  • Den Zusammenhang zwischen Befund und Behandlung zu verstehen und den fortlaufenden Prozess zu erkennen in der Problemanalyse.
  • Problemlösung, Zielsetzung, Behandlung, Auswertung der Behandlung
  • Theoretische Behandlungsprinzipien individuell an den Patienten in seiner Umgebung anzupassen und anzuwenden
  • Effektive manuelle Geschicklichkeit zu entwickeln und sie mit der geeigneten Umgebung und anderen Einflüssen einzubeziehen, um Funktion wieder zu gewinnen
  • Das Lernen durch kritisches Lesen, durch Selbsteinschätzung und Austausch mit anderen fortzuführen
Physiotherapeuten mit mind. 1 Jahr Berufserfahrung, Ergotherapeuten mit mind. 1 Jahr Berufserfahrung
  • Zertifikat – intern
  • Fortbildungspunkte