Zum Inhalt springen

Anpassungsmaßnahme für ausländische Pflegekräfte

Die Berufsbezeichnung Gesundheits- und Krankenpfleger (Ausbildungsdauer: 3 Jahre) ist in Deutschland geschützt. Um den Beruf auszuüben, ist eine Ausbildung auf der Grundlage des Krankenpflegegesetzes erforderlich.
Krankenschwestern und Krankenpfleger, die nach Deutschland zugewandert sind, müssen vorhandene fachliche Defizite im Vergleich zur bundesdeutschen Ausbildung durch eine Anpassungsmaßnahme ausgleichen. Zum Ende der Maßnahme ist der Kenntnisstand durch eine Prüfung nachzuweisen. Erst danach kann der Antrag auf die staatlich anerkannte Berufsbezeichnung "Gesundheits- und Krankenpfleger/in" gestellt werden.

Interessenten mit ausländischen Abschlüssen als Krankenschwester/-pfleger u.a. z.B. Feldschere

  • Berufsabschluss