Zum Inhalt springen

Alphabetisierung funktionaler Analphabeten

Die Weltalphabetisierungsdekade der Vereinten Nationen hatte sich bis 2012 das Ziel gestellt, die Anzahl der Menschen, die nicht ausreichend lesen und schreiben können, weltweit zu halbieren und jedem Menschen eine Grundbildung zu ermöglichen. Das bedeutete und bedeutet für ein Industrieland wie die Bundesrepublik Deutschland unter anderem: 

  • vorhandene Bildungsbenachteiligungen zu erkennen und abzubauen,
  • die Prävention sowie die Bekämpfung von Analphabetismus zu verbessern

Der Lehrplan gliedert sich in folgende Inhalte:

  • Kompetenz Lesen
  • Kompetenz Schreiben
  • Kompetenz Sprachempfinden
  • Kompetenz Grundbildung
  • Betriebspraktikum
  • Betriebsexkursionen

Innerhalb der akzeptablen Unterrichtskonzepte für den Schriftspracherwerb bezeichnen wir das „Vier-Säulen-Modell“ von Brinkmann/Brügelmann als eine notwendige Bezugsquelle unserer Arbeit, denn es unterstreicht die Korrelation von:

  • gemeinsamen (Vor-) Lesen,
  • Aufbau und Sicherung eines Grundwortschatzes,
  • systematischer Einführung/Sicherung von Schriftelementen und Leseverfahren sowie
  • dem freien Schreiben eigener Texte.

Für die max. 8 Teilnehmer zeichnet sich demgemäß folgender Teilnehmerdurchlauf ab: 

  1. Erstberatung
  2. Einstufungsverfahren
  3. Lernzielvereinbarung 
  4. stete Umsetzung der Lernzielvereinbarung (auf Grundlage des Lehrplans)
  5. Teilnahme an den 6 Betriebsexkursionen
  6. Teilnahme an Erarbeitung und Veröffentlichung eines Gruppenprojekts
  7. (obligatorische) Teilnahme am Betriebspraktikum
  8. Teilnehmerprofilierung am Kursende
  9. Teilnahme an Nachbetreuung

Die Zielgruppe sind funktionale Analphabeten im Alter von 18 bis 64 Jahren.

Hierbei hoffen wir auf die Unterstützung der Vereine und sozialen Einrichtungen, welche oft in direktem Kontakt zu Personen stehen, die von einer Alphabetisierung profitieren.

Unterstützt wird das Projekt vom Europäischen Sozialfond.

Es sollte der Anspruch auf Leistungen nach SGB II oder Arbeitslose ohne Anspruch auf Leistungen nach SGB III bestehen.

  • Zertifikat – intern