Zum Inhalt springen

AdA - Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung

Mit der Ausbildereignungsprüfung sollen die gesetzlich notwendigen Voraussetzungen geschaffen werden, in allen Bereichen der Wirtschaft Lehrlinge ausbilden zu dürfen. 

Damit sind Ausbilderinnen und Ausbilder befähigt, Lehrlinge zur Planung, Durchführung und Kontrolle (Qualitätssicherung) der Arbeit zu qualifizieren und somit berufliche Handlungsfähigkeit im Arbeitsprozess zu erreichen.

Die notwendige Qualifikation wird im Rahmen einer Prüfung vor der IHK nachgewiesen. 

Die Ausbildereignungsprüfung gilt auch als Teil IV der Meisterprüfung. 

Inhaltliche Schwerpunkte 

  • Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen

  • Mitwirkung bei der Einstellung von Auszubildenden

  • Vorbereitung und Durchführung der Ausbildung

  • Förderung des Lernprozesses

  • Ausbildung in Gruppen

  • Abschluss der Ausbildung

 

Ausbildungsbeauftragte in Firmen und Einrichtungen sowie Interessenten aller Berufsgruppen

  • Zertifikat – intern