Zum Inhalt springen

Seminar 4.4: Schulverweigerung – Ursachen erkennen und kompetent handeln

Seminarreihe 4 „Teilleistungsstörungen erkennen und fördern“

 

Kinder, die nicht aus Jux schwänzen, aus einer Laune heraus oder um ihre Eltern zu ärgern, so wie dies in den höheren Klassen bei jedem Zweiten vorkommt, gelten als Schulverweigerer. Eine der wenigen Studien zum Thema besagt, dass 5,8 Prozent der Schulkinder "massiv" häufig der Schule fernbleiben. Dass also mehr als ein Kind pro Klasse sich nicht imstande fühlt, den Unterricht zu besuchen. Wir wollen uns in diesem Seminar mit dem Phänomen auseinandersetzen und Lösungsstrategien entwickeln. 

 

Inhalte:

 

  • Verweigerungsverhalten bei Kindern und Jugendlichen – Entwicklungspsychologische Betrachtungen

  • Teufelskreislauf der Lernstörungen

  • Schulverweigerung – Ursachen und Ansatzmöglichkeiten der Unterbrechung

  • Interventionsmöglichkeiten

  • Netzwerk bei Schulverweigerung

Lehrkräfte

  • Teilnahmebescheinigung