Zum Inhalt springen

Auf Regen folgt Sonnenschein – DPFA Zwickau feiert Kinderfest

Zum Kinderfest in der KiTa Regenbogenland wurden die Piratenschätze im Sandkasten vergraben und...

Es hätte so schön werden sollen! Das größte Kinderfest der Region, das „Zwikkifaxx“ fiel am 13. September buchstäblich ins Wasser. Wochen- und monatelange Vorbereitungen schienen umsonst gewesen zu sein. Das wollten die Erzieherschüler der DPFA Zwickau nicht auf sich sitzen lassen und so feierte man am 17. September eine kleine Version des großen Kinderfestes in der Kindertagesstätte Regenbogenland in der Salutstraße.

Für die Knirpse gibt es solche Aufregung auch nicht alle Tage und so ging es ab halb zehn und bei herrlichstem Sonnenschein rund im Garten der KiTa. Von den 34 Schülern der Erzieherklassen 1 und 2 des Jahrgangs 13 kümmerten sich 31 rührend um die 200 Kinder der Einrichtung.
Neun verschiedene Stationen hatten sie sich schon lange vor den Sommerferien überlegt, ausgearbeitet und vorbereitet. Das bedeutete viel kreative Arbeit mit Pinsel, Farben, Kleber und Papier und natürlich auch logistische Überlegungen: Wie komme ich an Materialien und Ausrüstung ohne tief in die Tasche greifen zu müssen und wie wird das ganz auch noch günstig transportiert.
Diese Mühe durfte nicht vergebens sein.
Also fragte man einfach in der benachbarten KiTa nach und dort war man hellauf begeistert. Außerdem arbeiten der Kindergarten Regenbogenland und die DPFA Zwickau schon viele Jahre und kontinuierlich zusammen. Da lag es nahe, die Knirpse mit den vorbereiteten Zwikkifaxx-Späßen zu überraschen.
Also wurden Piratenschätze ausgegraben, mit fliegenden Gummibärchen gekämpft, bei der Angelparty große Fische an Land gezogen und es gab jede Menge Seifenblasen. Außerdem konnte man etlichen Piraten, Spidermans, Feen und Prinzessinnen begegnen. Ob Schminken oder Verkleiden, die Kleinen konnten sich nach Herzenslust verwandeln. Und dann gab es da noch die Forscherstrecke: Hier wurde dem Geheimnis der „faulen Münze“ (Trägheit) auf den Grund gegangen, ein wenig experimentiert und auf jeden Fall immer wieder gestaunt.
„Es war wirklich ganz toll, was unsere angehenden Erzieher auf die Beine gestellt haben“, findet Lehrerin Jana Reinisch begeistert. „Und sie gehen auch ganz liebevoll mit den Kindern um, sehen, wenn es mal hakt und greifen entsprechend ein. Es ist schön zu sehen, wie sie schon jetzt in ihren Aufgaben aufgehen. Was die Kinder angeht, die haben sich über die Abwechslung mächtig gefreut und haben schon gefragt, wann wir das nächste Mal kommen.“
Dabei sind die DPFA-Schüler häufiger in der KiTa zu Gast, denn die ist ein wichtiger und enger Praxispartner für das Bildungszentrum für Gesundheit und Soziales.