Zum Inhalt springen

„Industrie 4.0 – Implementierung Digitale Bildung in die berufliche Ausbildung“

Ein Projekt im Rahmen des Kooperationsprogramms

Sachsen – Tschechien 2014 - 2020

Gefördert durch den Europäischen Fonds für Regionalentwicklung.

Realisierungszeitraum: 1. September 2017 bis 31. August 2020

Projektpartner:

Lead-Partner:

DPFA-Schulen gemeinnützige GmbH, Bildungszentrum Chemnitz www.dpfa.de

Projekt-Partner 1:
ISŠTE - Integrierte technische und ökonomische Mittelschule Sokolov www.isste.cz

Projekt-Partner 2:
Bezirkshandelskammer des Bezirks Karlovy Vary www khkkk.cz

Projektziele:

Schaffung von Grundlagen zur schrittweisen Implementierung des Zukunftsthemas „Digitale Bildung“ in die bestehende Berufsausbildung auf der deutschen und tschechischen Seite durch:

  • Entwicklung einer webbasierten Kommunikationsplattform zur Information und grenzüberschreitende Kommunikation sowie zur Kooperation in der beruflichen Ausbildung und bei der Qualifizierung der Ausbilder/ Pädagogen.
  • Entwicklung eines Lehrmoduls “Digitale Bildung“ bei LP und PP1 - angepasst an die Ausbildungsprofile der Partner und dessen praktischen Erprobung an den Standorten und im grenzüberschreitenden Zusammenwirken.
  • Entwicklung eines Qualifizierungsprogramms 4.0 für Ausbilder/ Pädagogen zu deren technischen, didaktischen und medienpädagogischen Befähigung

Grenzüberschreitender Nutzen:

Das Projekt befördert den grenzüberschreitenden Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer für Ausbilder und Pädagogen von berufsbildenden Einrichtungen zur Erreichung fachlicher Standards in digitaler Bildung in der beruflichen Ausbildung (inhaltlich, fachlich, methodisch- didaktisch) zur Bewältigung der Anforderungen im Prozess "Industrie 4.0".

Das Projekt schafft Grundlagen für eine grenzüberschreitende Vernetzung von Elementen digitaler Bildung in der Berufsausbildung zur Sicherung des Fachkräftenachwuchses für regionale Unternehmen in der Grenzregion zur Gestaltung des Prozesses „Industrie 4.0“.