Zum Inhalt springen

Aus dem Nähkästchen geplaudert!

Immer wieder fragen wir unsere Kolleginnen und Kollegen, wie das in ihrem Job so läuft, was sie begeistert und was sie zu uns verschlagen hat.
Das interessiert nicht nur uns, sondern auch unsere Schülerinnen und Schüler, die Eltern, Interessenten für Weiterbildungen und potentielle Mitglieder der DPFA-Familie.

Willkommen bei der DPFA!

Ein Dream-Team für die 1b


Unterricht im Tandem: Wie sieht das aus? Wenn Lehrerin Meike Heublein-Caro vorn an der Tafel steht, sitzt Erzieherin Kati Hofmann mit im Klassenzimmer. Die Pädagoginnen ergänzen und unterstützen sich im Unterricht und gestalten gemeinsam den Tag für ihre Schützlinge.  So kann jedes Kind entsprechend seines Entwicklungsstandes individuell gefördert und gefordert werden.

Zwei Frauen stehen in einem Klassenzimmer vor einer Tafel. Foto: Caroline Lindner / DPFA Chemnitz
Auf einer Wellenlänge: Lehrerin Meike Heublein-Caro (links) und Erzieherin Kati Hofmann betreuen gemeinsam die Klasse 1b und begleiten sie bis zum Wechsel auf die weiterführende Schule. Sie teilen sich zahlreiche Aufgaben und unterstützen sich gegenseitig bei ihrer Arbeit. Foto: Caroline Lindner / DPFA Chemnitz

Diese besonders enge Zusammenarbeit zwischen Klassenlehrer:in und Erzieher:in von der ersten bis zur vierten Klasse ist zentraler Bestandteil des Schulkonzepts der zweizügigen DPFA-Regenbogen-Grundschule Chemnitz, an der mehr als 200 Schüler lernen. Das Tandem-Prinzip, nach dem alle Mitarbeitenden der Grundschule arbeiten, unterscheidet sie von anderen Schulen, wo die Erzieher:innen die Kinder in der Regel erst nach dem Unterricht gegen Mittag „übernehmen“. Kati Hofmann startet hingegen schon früh in den Tag. Sie betreut täglich gemeinsam mit einer Kollegin den Frühhort und nimmt alle Kinder bereits vor dem Unterricht in Empfang, kümmert sich um die Getränke, erledigt Telefonate und trifft alle Vorbereitungen, damit die Kinder entspannt in den Tag starten können.

Enger Austausch für bestmögliche Förderung

Auch Meike Heublein-Caro trifft früh in der Schule ein – Zeit für die beiden Pädagoginnen, sich das erste Mal am Tag über alles, was anliegt, abzustimmen. So erfährt Lehrerin Meike Heublein-Caro noch vor dem Unterricht, wie der Nachmittag des Vortags gelaufen ist. Viele weitere Absprachen folgen im Laufe des Tages. „Wir liegen auf der gleichen Wellenlänge und werden von den Kindern und Eltern als Team wahrgenommen“, so Meike Heublein-Caro. „Egal, wer von uns beiden angesprochen wird – man kann sich darauf verlassen, dass die Infos an den anderen weitergegeben werden.“ Das schätzen vor allem die Eltern, die sich jederzeit über eine feste Handynummer mit ihrem Anliegen an die beiden Pädagoginnen wenden können. „Wir ergänzen uns gut in unseren Kompetenzen und das ist quasi doppeltes Potential für die Kinder“, hebt Lehrerin Meike Heublein-Caro den Mehrwert des Tandem-Prinzips hervor. Auf diese Weise könne man den ganzheitlichen Ansatz der DPFA-Bildungsarbeit für jedes Kind gewährleisten. „Wir stimmen uns eng zu Werten, Regeln und Dingen, die wir für notwendig erachten, ab“, so Kati Hofmann und ergänzt: „So können die Kinder gemeinsam mit uns in eine Richtung laufen.“

Verkleidete Kinder feiern Fasching im Klassenzimmer.
Gemeinsam lernen, spielen und natürlich auch Spaß haben: Meike Heublein-Caro (rechts) und Kati Hofmann feierten kürzlich mit ihren Erstklässlern Fasching - und ermöglichten den Kindern dadurch ein Stück Normalität in Zeiten von Corona. Foto: DPFA Chemnitz

Das Besondere: Die Erzieherin nimmt auch am Unterricht teil und steht helfend zur Seite, wenn ein Kind Unterstützung benötigt. „Als Ergotherapeutin habe ich da auch noch einen ganz anderen Blick auf die Kinder“, so Kati Hofmann. Lehrerin Meike Heublein-Caro schätzt diese Unterstützung sehr. „Natürlich ist es kein Problem, auch allein zu unterrichten. Aber so teilt man sich die Verantwortung für die Kinder.“ Auch helfe es sehr, mit dem Unterricht fortfahren zu können, sollte es einer Schülerin oder einem Schüler mal nicht gut gehen. Dann kümmert sich Kati Hofmann um das Kind und informiert die Eltern. „Ganz wichtiger Punkt des Tandem-Prinzips ist für uns auch, dass wir gemeinsam Ideen spinnen können und dazu vom anderen ehrliches Feedback bekommen. So entstehen tolle Projekte für die Klasse“, berichtet Meike Heublein-Caro, die seit 2015 an der DPFA-Regenbogen-Grundschule Chemnitz tätig ist; Kati Hofmann seit 2013.

Hand in Hand durch den Lockdown

Mit kreativen Ideen haben sie ihre ABC-Schützen auch gut über den Lockdown gebracht – mit Post vom „Schlaufuchs“, dem Klassenmaskottchen, mit Bastel-Ideen, Videobotschaften und -konferenzen. So fiel es den 26 Erstklässlern auch leicht, nach vielen Wochen häuslicher Lernzeit wieder im Präsenzunterricht „anzukommen“ – die Wiedersehensfreude mit „ihrem“ Dream-Team war jedenfalls groß.


Ansprechpartner

Sophie Müller
Personalreferentin

Adresse
DPFA Akademiegruppe GmbH
Reichenbacher Straße 158
08056 Zwickau

Telefon
0375 27007-67

E-Mail
karriere@dpfa.de