Zum Inhalt springen

Turnhalle für DPFA Chemnitz eröffnet


Anlässlich der feierlichen Eröffnung der neuen Turnhalle erhielt DPFA-Hauptgeschäftsführerin Catrin Liebold einen symbolischen Schlüssel aus echtem Meißner Porzellan aus den Händen von Bert Hoffmann, dem Geschäftsführer der Firma Bauconzept, die das Gebäude entworfen hat. Foto: DPFA
Anlässlich der feierlichen Eröffnung der neuen Turnhalle erhielt DPFA-Hauptgeschäftsführerin Catrin Liebold einen symbolischen Schlüssel aus echtem Meißner Porzellan aus den Händen von Bert Hoffmann, dem Geschäftsführer der Firma Bauconzept, die das Gebäude entworfen hat. Foto: DPFA

Für 2,7 Millionen Euro ist am Chemnitzer DPFA-Bildungszentrum eine moderne, knapp 1.000 qm große Einfeldturnhalle entstanden. Die Eröffnung des Neubaus wurde am 14. November 2019 mit Gästen aus Politik und Wirtschaft gefeiert – darunter der Chemnitzer Bürgermeister für Bildung, Soziales, Jugend, Kultur und Sport Ralph Burghart.

In zwölf Monaten Bauzeit ist seit Oktober 2018 auf dem bisher als Parkplatz genutzten Areal an der Emilienstraße 50 ein moderner und funktionaler, eingeschossiger Bau entstanden. Bürgermeister Ralph Burghart zeigte sich begeistert angesichts der lichtdurchfluteten und mit viel Holz gestalteten Turnhalle.„Ich bin Sportfan und total begeistert von diesem Bau. Es gibt nicht so viele Hallen, die das bieten, was Sie hier geschaffen haben“, richtete der Chemnitzer Bürgermeister für Bildung, Soziales, Jugend, Kultur und Sport wertschätzende Worte vor rund 60 geladenen Gästen an die DPFA. „Ich danke Ihnen für Ihren Mut und Ihre Bereitschaft, diese Sportstätte zu bauen und die gute Qualität, die Sie hier liefern. Das zeigt Ihre Verankerung bei uns in der Stadt“, so Burghart.

Die Schüler der Chemnitzer DPFA-Regenbogen-Schulen bereicherten die Feststunde mit einem bunten Programm aus Musical, Breakdance, Judo und Tanz. Foto: DPFA
Die Schüler der Chemnitzer DPFA-Regenbogen-Schulen bereicherten die Feststunde mit einem bunten Programm aus Musical, Breakdance, Judo und Tanz. Foto: DPFA

Der Entwurf und die Planungen für die Sportstätte stammen von der Lichtensteiner Firma Bauconzept. Geschäftsführer Bert Hoffmann überreichte im Rahmen der Feststunde Hauptgeschäftsführerin Catrin Liebold symbolisch einen Schlüssel aus echtem Meißner Porzellan. In seinem Grußwort erläuterte Hoffmann die Besonderheiten der Sportstätte. Das Gebäude entspreche dem Niedrigenergiestandard und verfüge über ein Lichtkonzept, wonach der Raum von allen vier Seiten natürlichen Lichteinfall habe und somit mit wenig Kunstlicht auskomme. Die mit viel Holz gestaltete Turnhalle verfügt über einen flächenelastischen Sportboden sowie einen separaten Gymnastikraum mit Spiegelwand.

Die Sportstätte, die bereits seit Ende Oktober von den mehr als 360 Grund- und Oberschülern sowie Gymnasiasten der DPFA-Regenbogen-Schule genutzt wird, ermöglicht das Ausüben verschiedener Ballsportarten wie Handball, Basketball, Volleyball oder Hallenfußball ebenso wie Turnen, Gymnastik und Bouldern.

Catrin Liebold würdigte in ihrem Grußwort vor 60 geladenen Gästen alle an dem Neubau beteiligten Menschen und Firmen für ihr Engagement. Foto: DPFA
Catrin Liebold würdigte in ihrem Grußwort vor 60 geladenen Gästen alle an dem Neubau beteiligten Menschen und Firmen für ihr Engagement. Foto: DPFA

Darüber hinaus ist sie künftig Veranstaltungsort für verschiedene schulische Anlässe. Auch der Vorsitzende des Fördervereins der DPFA-Regenbogen-Schulen Chemnitz e. V., Mario Beier, zeigte sich von dem Neubau erfreut und stellte in Aussicht, dass sich der Förderverein bei der Gestaltung der Außenanlagen der Turnhalle engagieren werde.

Bildung aus einer Hand von der ersten Klasse bis zum Abitur

DPFA-Hauptgeschäftsführerin Catrin Liebold machte in ihrem Grußwort die Bedeutung des Turnhallenbaus deutlich. „Unser Schulkonzept basiert auf einem gesunden Wechsel aus Lernen, Spiel und Bewegung im Schulalltag.Diese moderne Sportstätte trägt dazu unmittelbar bei. Sie stärkt den DPFA-Standort Chemnitz und unseren Anspruch: Bildung aus einer Hand von der ersten Klasse bis zum Abitur.“ 

Mit der Turnhalle, die das Chemnitzer Bildungszentrum der DPFA komplettiere, sei eine wichtige Voraussetzung für die Anerkennung von Oberschule und Gymnasium an diesem Standort geschaffen worden.

DPFA-Gründer Prof. Dr. Clauß Dietz (links) begrüßte gemeinsam mit DPFA-Hauptgeschäftsführerin Catrin Liebold den Chemnitzer Bürgermeister für Bildung, Soziales, Jugend, Kultur und Sport Ralph Burghart, der ein Grußwort sprach. Foto: DPFA
DPFA-Gründer Prof. Dr. Clauß Dietz (links) begrüßte gemeinsam mit DPFA-Hauptgeschäftsführerin Catrin Liebold den Chemnitzer Bürgermeister für Bildung, Soziales, Jugend, Kultur und Sport Ralph Burghart, der ein Grußwort sprach. Foto: DPFA

Der Neubau der Sportstätte wurde mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Noch mehr Fotos von der feierlichen Eröffnung gibt es auf unserem Facebook-Profil.