Zum Inhalt springen

Häufig gestellte Fragen in der Corona-Krise

DPFA allgemein

Finden Bewerbungsgespräche (als Schüler, potentieller Mitarbeiter etc.) vor Ort statt?

Bewerbungsgespräche sind bis zu einer Inzidenz von 35 in Präsenz möglich. Jedoch gilt während des Aufenthalts in unseren Bildungseinrichtungen dauerhafte Maskenpflicht sowie die Vorlage eines Negativtests, nicht älter als 24 Stunden. Für Genesene und Geimpfte entfällt die Testpflicht. Ihr DPFA-Ansprechpartner nimmt mit Ihnen Kontakt auf und entscheidet mit Ihnen gemeinsam über ein Präsenz- oder Online-Format.

Allgemeine Fragen der Allgemein- und Berufsbildung

Was gilt in Abhängigkeit des lokalen Inzidenzwertes für Schulen und Kitas?

Die Inzidenzwerte spielen vor dem Hintergrund bisher angewandter Schulschließungen für den Schul- und Kitabetrieb laut aktueller Schul- und Kita-Schutz-Verordnung keine Rolle.

Erst ab der Überlastungsstufe (Grenzwertüberschreitung von Covid19-Patienten auf Intensiv- bzw. Normalstation in ganz Sachsen) wechseln Kitas, Grundschulen und Horte in den eingeschränkten Regelbetrieb mit festen Gruppen/Klassen.

Für Abschlussklassen bleibt der Regelbetrieb. Für alle andere Schüler:innen findet dann Wechselunterricht statt.

Besteht weiterhin eine Testpflicht für alle Schüler:innen?

In den ersten beiden Schulwochen (6. bis 17. September 2021) werden Schüler:innen, Lehrkräfte und das gesamte Schul- und Hortpersonal drei Mal pro Woche getestet, sofern die Inzidenz bei 10 und mehr liegt. Bei einer Inzidenz unter 10 erfolgt eine Testung zwei Mal pro Woche.

Ab Schulwoche drei (20. September 2021) gilt bei Inzidenz unter 10 ein Test pro Woche, bei einer bei Inzidenz von 10 und mehr: 2 Tests pro Woche. Für Genesene und Geimpfte entfällt die Testpflicht.

Selbstauskünfte dürfen nicht mehr akzeptiert werden. Wir akzeptieren jedoch Negativbescheinigungen durch einen Arzt oder ein Testzentrum. Diese dürfen nicht älter als 24 Stunden sein. Für Kindergartenkinder besteht keine Testpflicht.

Wie muss ich nachweisen, dass ich genesen oder geimpft bin?

Die DPFA ist zur Einsichtnahme von Test-, Genesenen- und Impfnachweisen gemeinsam mit einem amtlichen Ausweispapier im Original berechtigt. Folgende Nachweisdokumente werden akzeptiert:

  • Laborergebnis;
  • ärztliches Attest über die erfolgte Infektion auf der Grundlage eines PCR-Tests;
  • Absonderungsbescheid, in dem der PCR-Test als Begründung aufgeführt ist;
  • Impfausweis.

Bei allen Nachweisen muss der Tag der Testung bzw. Impfung vermerkt sein. Es werden keine positiven Antigenschnelltests oder Antikörpertests akzeptiert.

Gilt beim Betreten der DPFA-Einrichtungen eine Maskenpflicht?

In den DPFA-Schulen gilt eine inzidenzabhängige Maskenpflicht zum Schulstart. Liegt die Inzidenz unter 10 entfällt die Maskenpflicht. Wir empfehlen jedoch das Tragen einer medizinischen Maske, wenn der Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten werde kann.

Bei einer Inzidenz von 10 bis 35 gilt Maskenpflicht für alle Schülerinnen und Schüler beim Betreten von Gelände und Gebäude (Flure, Gänge, Toiletten etc.). Kita- und Grundschulkinder müssen auf dem Außengelände keine Maske tragen.

Auch Schüler:innen ab Klasse 5 dürfen auf dem Außengelände die Maske abnehmen, wenn der Mindestabstand eingehalten werden kann. Ab einer Inzidenz über 35 gilt Maskenpflicht im Unterricht ab Klasse 5.

In den ersten beiden Schulwochen (6. bis 17. September 2021) gelten Sonderregelungen im Hinblick auf die Maskenpflicht im Unterricht: Bereits ab einer Inzidenz von 10 müssen Schüler:innen ab Klasse 5 in dieser Zeit im Unterricht Maske tragen.

Kita- und Grundschulkinder sind von der Maskenpflicht im Unterrichts- oder Gruppenraum befreit.

Für Externe (z.B. Eltern, Handwerker oder Kooperationspartner) besteht dauerhaft Maskenpflicht.

Gilt Maskenpflicht während (Nach-)Prüfungen?

Wenn der Mindestabstand von 1,5m eingehalten werden kann, entfällt die Maskenpflicht während Prüfungen.

Kann weiterhin die häusliche Lernzeit gewählt werden?

Nein. Im Schuljahr 2021/22 gilt wieder die Schulbesuchspflicht für alle Schülerinnen und Schüler. Eine Abmeldung durch die Eltern bzw. volljährige Schüler:innen ist nur im Krankheitsfall möglich.

Die häusliche Lernzeit ist nur vorgesehen, wenn es zu einer behördlich angeordneten Schulschließung oder Wechselunterricht kommt bzw. jemand positiv getestet wurde.

Sind Schulfahrten erlaubt?

Inländische Schulfahrten sind erlaubt, wobei diese vorrangig im Freistaat Sachsen und wenn möglich erst im 2. Schulhalbjahr stattfinden sollen.

Etwaige Stornierungsgebühren werden nicht von öffentlicher Stelle oder dem Schulträger übernommen.

Sind Schulcoaches in den Schulen?

Schulcoaches sind zu ihren regulären Sprechzeiten in den Schulen erreichbar. Ihre Kontaktdaten finden sich im Schul-Intranet.

Dürfen externe Projektpartner, Handwerker etc. in die Bildungseinrichtungen?

Ja, sofern sie ihre Kontaktdaten hinterlegen, einen Negativtest - nicht älter als 24 Stunden - vorlegen können und dauerhaft eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Für Genesene und Geimpfte entfällt die Testpflicht. Ein entsprechender Nachweis ist jedoch in der Schule vorzulegen.

Sind schulische Veranstaltungen wie Tage der offenen Tür möglich?

Bis zum Erreichen der Überlastungsstufe sind schulische Veranstaltungen prinzipiell möglich. Für externe Besucher gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet). Sie müssen zudem inzidenzunabhängig ihre Kontaktdaten hinterlassen und dauerhaft eine Maske in den Einrichtungen tragen.

Allgemeinbildung

Finden Elterngespräche/-abende in Präsenz statt?

Elternabende/-gespräche sowie Gremiensitzungen der Eltern- und Schülermitwirkung dürfen theoretisch inzidenzunabhängig (mit Ausnahme einer geltenden Überlastungsstufe) in Präsenz stattfinden.

Es gilt die Kontaktdatenerfassung sowie dauerhafte Maskenpflicht. Ein Negativtest ist nicht nötig. Über die konkrete Umsetzung informiert Sie Ihre Kita-, Schul- oder Hortleitung.

Können Eltern bzw. andere Berechtigte beim Bringen und Abholen der Kinder die Einrichtung betreten?

Ja. Bei einer Aufenthaltsdauer von max. 10 Minuten ist der Zutritt ohne Test möglich. Es gilt jedoch Maskenpflicht. Dennoch möchten wir Sie bitten, diese Aufenthalte auf das Notwendige zu beschränken.

Berufsbildung

Findet mein Betriebspraktikum, die berufspraktische Ausbildung bzw. der fachpraktische Teil meiner Ausbildung statt?

Zur Durchführung berufspraktischer Prüfungen gibt es derzeit noch keine weiterführenden Informationen. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Schulleitung zu Ihren individuellen praktikumsbezogenen Fragestellungen.

Erhalte ich während meines Praktikums in Kindertageseinrichtungen Selbsttests bzw. werde ich durch geschultes Personal vor Ort getestet?

Alle Landkreise und kreisfreien Städte erhalten für das gesamte pädagogisch tätige Personal in den öffentlichen und freien Kindertageseinrichtungen Test-Kits. Da Praktikant:innen in den Kindertageseinrichtungen pädagogisch tätig sind, zählen sie zum pädagogisch tätigen Personal und unterliegen damit der 3G-Nachweispflicht.

Weiterbildung

Finden derzeit Weiterbildungen, geförderte SGB-Maßnahmen, BAMF-Kurse sowie Integrations- und Sprachkurse in den DPFA-Bildungsstätten statt?

Die DPFA-Bildungsstätten sind geöffnet und bieten sowohl Präsenzkurse als auch Online-Formate an. Die Bildungsstätten setzen ihre Teilnehmer:innen persönlich davon in Kenntnis, wie der jeweilige Kurs angeboten wird und welche Hygienemaßnahmen in Präsenz zu berücksichtigen sind.

Eine Abnahme von Prüfungen ist möglich. Weitere digitale Seminare befinden sich in unserer Kursdatenbank unter www.dpfa.de/weiterbildung.

Die Kontaktdaten unserer Bildungsstätten und Ansprechpersonen finden
sich auf unserer Internetseite.

Gilt in den DPFA-Weiterbildungseinrichtungen eine Maskenpflicht?

Die Maskenpflicht entfällt bei einer Inzidenz von 10 und weniger vollständig. Wir empfehlen jedoch dringend bei allen Begegnungen, wo der Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten werden kann, das Tragen einer medizinischen Maske. Bei einer Inzidenz ab 10 gilt Maskenpflicht beim Betreten von Gelände und Gebäude (Flure, Gänge, Toiletten etc.). Am Platz im Kursraum ist keine Mund-Nasen-Bedeckung nötig, sofern der Mindestabstand von 1,5m eingehalten werden kann.

Gilt eine Testpflicht für Kursteilnehmende?

Für den Zutritt in die Bildungsstätten der DPFA-Weiterbildung besteht ab einer Inzidenz von über 35 1x pro Woche eine Testpflicht. Wir akzeptieren Negativtests aus Testzentren und von Ärzten sowie Selbsttests vor Ort. Die Kosten sind von den Teilnehmenden zu tragen. Genesene und Geimpfte sind von der Testpflicht befreit. Ein entsprechendes Dokument ist vorzulegen. Bei einer Inzidenz unter 35 entfällt die Testpflicht, wir empfehlen jedoch einmal wöchentlich einen Selbsttest.

Ich bin ein Rehabilitand und befinde mich derzeit in einer Umschulung. Wird meine Umschulung im Ausbildungsbetrieb fortgeführt?

In Abstimmung mit den Kostenträgern (Agentur für Arbeit, der Deutsche Rentenversicherung Bund, Berufsgenossenschaften) werden die Umschulungen weitergeführt. Die Teilnehmer arbeiten in ihren Ausbildungsbetrieben, auch während der Zeit der ausfallenden Berufsschule.

Sollte der Ausbildungsbetrieb schließen, entscheidet dieser in Abstimmung mit dem entsprechenden Rententräger über den weiteren Verfahrensweg der Umschulung.

Unberührt davon ist die Prüfungsvorbereitung einzelner Rehabilitanden. Diese erfolgt bei Ihnen daheim, in Abstimmung mit dem Ausbildungsbetrieb sowie der Sie unterstützenden DPFA-Bildungsstätte.

Ich habe eine Frage zu einer bevorstehenden Weiterbildungsmaßnahme. Wo kann ich mich hinwenden?

Die Bildungsstätten der DPFA-Weiterbildung GmbH sind für Sie montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr telefonisch erreichbar. Die Kontaktdaten unserer Bildungsstätten und Ansprechpersonen finden sich auf unserer Internetseite.

Alle Antworten auf die uns oft gestellten Fragen zum Download.
Stand: 1. September 2021, 8 Uhr

Alle Antworten auf häufig gestellte Fragen für den Bereich der Weiterbildung zum  Download. Stand: 2. September 2021, 17 Uhr

Die Handlungsempfehlung des sächsischen Staatsministeriums für Kultus zum "Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern in der Kindertagesbetreuung und in Schulen"  zum Download
Stand: 12. Februar 2021

Die FAQ zum Corona-Virus der
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung!