Zum Inhalt springen

Häufig gestellte Fragen in der Corona-Krise

DPFA allgemein

Ich habe ein Bewerbungsgespräch bei der DPFA (als Schüler, potentieller Mitarbeiter etc.). Findet dieses Gespräch statt?

Alle persönlichen Termine mit Externen (z.B. Vorstellungs- und Bewerbergespräche) werden bis auf Weiteres auf telefonische Zusammenkünfte bzw. auf Online-Kommunikationswege umgestellt. Sie werden entsprechend informiert.

Allgemeine Fragen der Allgemein- und Berufsbildung

Der Freistaat hat nach der zum 18. März 2020 vorgenommenen Schließung aller Kitas und Schulen eine stufenweise Wiedereröffnung angeordnet. Was gilt ab 18. Mai 2020?

Mit dem Beschluss zum 18. März 2020 wurden alle Schulen und Kitas in Sachsen geschlossen und der Unterricht in den Heimbereich verlagert.

Mit der Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 12. Mai 2020  beginnt am 18. Mai 2020 ein eingeschränkter Regelbetrieb in allen allgemein- und berufsbildenden Schulen.

+++ ACHTUNG +++ Das Kultusministerium teilt in einer Pressemitteilung vom 16. Mai 2020 mit, dass infolge eines aktuellen Beschlusses des Verwaltungsgerichtes Leipzig die ursprünglich geplante Schulbesuchspflicht aller Klassenstufen in den Grundschulen bis 5. Juni 2020 eingeschränkt ist. Das heißt, die Schulpflicht besteht weiter. Neu ist aber, dass ab Montag, den 18. Mai 2020 die Eltern selbst entscheiden können, ob ihre Kinder in der Schule oder zuhause lernen. Die Eltern werden gebeten per Post oder E-Mail der Grundschule formlos mitzuteilen, wenn ihr Kind die Schulpflicht zuhause erfüllt.

Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen, einschließlich der berufsbildenden Schulen, werden im Wechsel von Präsenzunterricht an der Schule und häuslicher Lernzeit unterrichtet. Die nähere Ausgestaltung dieses Wechsel-Modells obliegt der Schulleitung.

In den Kindergärten und Horten gilt der Betreuungsanspruch im Rahmen der bestehenden Betreuungsverträge. Hier kann es jedoch zu Änderungen der Öffnungszeiten in den jeweiligen Einrichtungen kommen. Grund dafür Sind die einzuhaltenden Hygienerichtlinien, die einen erhöhten Personal- und Raumbedarf erfordern.
Das Konzept der Notbetreuung ist mit Ablauf des 15. Mai 2020 außer Kraft gesetzt. Diese Regelungen gelten vorerst bis zum 5. Juni 2020.

Gilt beim Betreten der DPFA-Schulen eine Maskenpflicht?

Für Kinder in Kindergärten und Grundschulen besteht keine grundsätzliche Tragepflicht. Eltern haben beim Bringen und Abholen der Kinder eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

In den weiterführenden Schulen einschließlich der berufsbildenden Schulen ist das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung im Unterricht und während der Prüfungen freigestellt. Eine Maskenpflicht besteht jedoch beim Betreten und Verlassen des Schulgebäudes sowie während der Pausen.

Grund dafür: In den Pausen ist sowohl in den Unterrichtsräumen als auch in den Eingangsbereichen, auf den Gängen und in den Treppenhäusern der nötige Sicherheitsabstand nicht durchgängig zu gewährleisten.

Die Schülerschaft ist dazu aufgefordert eine eigene Maske mitzubringen.
Laut Allgemeinverfügung vom 12. Mai 2020 ist jeder Schüler verpflichtet, auf dem Schulgelände stets eine Mund-Nasen-Bedeckung bei sich zu führen.

Muss ich zur Schule kommen, wenn ich oder Mitglieder meines Hausstandes zur Risikogruppe gehören?

Schülerinnen und Schüler, die der Risikogruppe angehören, können dem Präsenzunterricht fernbleiben.

Sie benötigen jedoch ein ärztliches Attest. Gleiches gilt, wenn Mitglieder des eigenen Hausstandes zur Risikogruppe zählen. Für diesen Teil der Schülerschaft bleibt die Lernbegleitung aus der Ferne weiterhin bestehen.

Ich möchte in diesem Jahr meinen Abschluss machen, gehöre aber selbst der Risikogruppe an. Was bedeutet das für mich?

Für Schülerinnen und Schüler, die der Risikogruppe gemäß der Hinweise vom Robert-Koch-Institut angehören, werden an der Schule gesonderte Vorkehrungen getroffen. Beispielsweise wird es denen ermöglicht, die Prüfung in einem Einzelzimmer, getrennt von den anderen Schülern abzulegen. Um dies in Anspruch zu nehmen, ist die Schulleitung bis zu zwei Tage vor dem eigentlichen Prüfungstermin darüber zu informieren.

Müssen Schulgeld, Verbrauchsmittelpauschale und Prüfungsgebühren weiterhin gezahlt werden?

Die vertraglichen Regelungen bzgl. Schulgeld, Verbrauchsmittelpauschale und Prüfungsgebühren haben weiterhin Gültigkeit. Unabhängig vom Lernort ist die Vermittlung von Lernstoff durch den Schulträger gewährleistet.

Gibt es die Möglichkeit, das Schulgeld zu stunden?

Ja, die Stundung des Schulgeldes ist für den Monat Juni 2020 möglich. Der gestundete Betrag ist bis spätestens 1. Dezember 2020 zu begleichen.

Das entsprechende Formular steht ab sofort zum Download im Schul-Intranet zur Verfügung. Der Stundungsantrag mussbis spätestens 20. Mai 2020 ausschließlich per E-Mail an controlling@dpfa.de gesendet werden. Alle Antragsteller werden schriftlich per E-Mail über den Bescheid des Antrages bis spätestens 26. Mai 2020 informiert.

Finden Klassenfahrten innerhalb/außerhalb Sachsens im Schuljahr 2019/20 statt?

Das Sächsische Staatsministerium für Kultus hat in einem Erlass vom 21. April 2020 alle Schulleitungen in Sachsen aufgefordert Klassenfahrten im In- und Ausland sowie innerhalb Sachsens bis zum Schuljahresende unverzüglich abzusagen.

 

Was ist mit geplanten und gebuchten Schulveranstaltungen innerhalb/außerhalb Sachsens?

Schulische Veranstaltungen wie Wettbewerbe, Olympiaden, Betriebspraktika, Museumsbesuche außerhalb Sachsens wurden bereits im Erlass des Sächsische Staatsministerium für Kultus vom 19. März 2020 bis Ende des Schuljahres 2019/20 abgesagt. Im jüngsten Erlass vom 21. April 2020 sind nun auch alle schulischen Veranstaltungen innerhalb Sachsens abzusagen. Dazu zählen u.a. Wandertage, Schwimmlager, Tage der offenen Tür, Absolvententreffen, Zeugnisausgaben, Jugendweihefeiern und Abibälle.

Allgemeinbildung

Finden mit der Schulöffnung ab 18. Mai 2020 Elternabende oder Elterngespräche statt?

Elternabende finden vorerst bis einschließlich 5. Juni 2020 an den DPFA-Einrichtungen nicht statt. Elterngespräche erfolgen bis einschließlich 5. Juni 2020 weiterhin telefonisch.

Sind weiterhin Elternbeiträge für den Hort zu entrichten?

Mit der Wiederaufnahme des Schulbetriebs in Grundschulen sowie dem Betreuungsanspruch in Kitas zum 18. Mai 2020 stehen die Rückmeldungen der einzelnen Kommunen an uns als freien Träger noch aus.

Sobald uns alle Informationen vorliegen, wie mit den Elternbeiträgen entsprechend zu verfahren ist, werden wir Sie über die zu entrichtenden Beiträge informieren.

Finden die Abiturprüfungen an allgemeinbildenden und beruflichen Gymnasien sowie die Abschlussprüfungen an Fachoberschulen/Oberschulen in diesem Jahr regulär statt?

Die zentralen Prüfungen werden zu den geplanten Terminen stattfinden, damit alle Schülerinnen und Schüler keine Nachteile aus der jetzigen Ausnahmesituation haben werden und dass sie noch in diesem Schuljahr ihre Abschlüsse erwerben können.
Um dies umsetzen zu können, öffnen die DPFA-Schulen für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen ab dem 20. bzw. 22. April 2020.

Das Sächsische Kultusministerium hat für Abiturienten am 9. April 2020 einen Erlass herausgegeben, wonach eine Wahlfreiheit hinsichtlich der Prüfungstermine eingeräumt wird. Für die Abiturprüfungen stehen zwei Prüfungstermine zur Verfügung. Der Ersttermin ist der reguläre Termin der Erstprüfung und der Zweittermin ist der bisherige Termin, der für die Nachprüfung vorgesehen ist. Die Teilnahme am Ersttermin ist für die Prüfungsteilnehmer freiwillig. Bei Nichtteilnahme am Ersttermin hat dies der Prüfungsteilnehmer dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses spätestens am Prüfungstag vor Prüfungsbeginn elektronisch, schriftlich oder telefonisch mitzuteilen. Eine Begründung für die Nichtteilnahme ist nicht erforderlich. Prüfungsteilnehmer, die den Ersttermin nicht wahrnehmen, sind zur Teilnahme an der Prüfung zum Zweittermin verpflichtet.

Welche Noten gehen in die Abschlussbenotung ein?

In die Ermittlung der Kurshalbjahresergebnisse für die Kurshalbjahre 12/II am allgemeinbildenden Gymnasium und 13/II am Beruflichen Gymnasium gehen die Ergebnisse der bis zum 16. März 2020 geschriebenen Klausuren sowie der bis einschließlich 18. Juni 2020 erbrachten sonstigen Leistungen ein.

Wie erfahre ich, ob ich zur Prüfung zugelassen bin?

Die Zulassung erfolgt im Regelfall mündlich. Das kann in diesem Jahr auch telefonisch, per Mail, schriftlich oder über andere Kommunikationswege der Schule erfolgen. Die Schülerinnen und Schüler können ggf. auch selbst telefonisch oder elektronisch nachfragen. Die eventuelle Nichtzulassung zur Prüfung teilen die allgemeinen und beruflichen Gymnasien den betreffenden Schülerinnen und Schülern am 3. April 2020 schriftlich mit.
Schülerinnen und Schüler, die die Voraussetzungen zum 3. April 2020 noch nicht erreicht haben, dies jedoch noch im weiteren Verlauf des Abschluss-Kurshalbjahres schaffen könnten, erhalten am 3. April eine vorläufige Zulassung. Diese Prüfungszulassung kann jedoch bei nicht Erreichen der notwendigen Maßgabe rückwirkend in eine Nichtzulassung umgewandelt werden.
Weitere Details zu Prüfungen stellt der Freistaat Sachsen stets aktuell zur Verfügung unter: https://www.coronavirus.sachsen.de/faq-pruefungen-4369.html.

Was ist, wenn ich zu den Prüfungen krank bin oder mich in Quarantäne befinde?

Für Schülerinnen und Schüler, die wegen Krankheit nicht an der Prüfung teilnehmen können, gibt es – wie auch in den Vorjahren – zentrale Nachholtermine. Das Gleiche betrifft Schülerinnen und Schüler, die sich zur Zeit der Prüfungen in Quarantäne befinden.

Berufsbildung

Finden Prüfungen und Prüfungsvorbereitungen in der beruflichen Ausbildung statt?

Sachsen hält am planmäßigen Verfahren der Abschlussprüfungen an berufsbildenden Schulen nach derzeitigem Stand fest.

Gemäß des Beschlusses des Sächsischen Kultusministeriums vom 15. April 2020 werden die berufsbildenden Schulen für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen ab dem 22. April 2020 für die konzentrierte Vorbereitung auf die Prüfungen geöffnet. Der Unterricht in den Abschlussklassen erfolgt daher grundsätzlich nur in den prüfungsrelevanten Lernfeldern und Fächern.

Die Facharbeit und das fachliche Gespräch finden planmäßig statt. Im Fachbereich Sozialwesen ist die berufspraktische Ausbildung bis auf weiteres ausgesetzt.

Die schriftlichen Prüfungen an der Fachschule, Fachbereich Sozialwesen, Fachrichtung Sozialpädagogik und Heilerziehungspflege finden voraussichtlich im Prüfungszeitraum vom 10. Juni bis 26. Juni 2020 statt.

Regelungen zur berufspraktischen Prüfung an der Fachschule und an der Berufsfachschule werden durch das SMK noch gesondert erlassen.

Wo findet die berufspraktische Prüfung für angehende Erzieher und Sozialassistenten statt?

Da im Zuge der Corona-Pandemie Einrichtungen der berufspraktischen Ausbildung bzw. Praxiseinrichtungen als Prüfungsort nicht zugänglich sind, findet die praktische Prüfung an der Berufsfachschule bzw. Fachschule statt. So lautet die Entscheidung im Erlass des SächsischenStaatsministeriums für Kultus (SMK) zur Durchführung der staatlichen praktischen Abschlussprüfungen 2020 für angehende Erzieher/innen und Sozialassistenten/innen.

Derzeit bereiten die Schulleitungen die Vorgaben des SMK bzgl. der Umsetzung der praktischen Prüfungen vor. Die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen werden persönlich von ihrer Schulleitung zur Prüfungsdurchführung informiert. Zu weiteren Ausbildungsberufen liegen derzeit noch keine Erlässe vom Freistaat Sachsen vor.

Eröffnet die DPFA zum Schuljahr 2020/21 neue Klassen in den Ausbildungsrichtungen Sozialassistent, Erzieher, Logopäde?

Ja. Die DPFA-Schulen eröffnen zum Schuljahr 2020/21 Klassen der Ausbildungsrichtungen Sozialassistent und Erzieher an den Standorten Chemnitz, Dresden, Leipzig und Zwickau.

In Dresden bieten wir zudem die Ausbildung zum Logopäden. Das Bewerbermanagement läuft auch während der temporären Schulschließung weiter.

Wie kann ich mich für das Schuljahr 2020/21 bei der DPFA bewerben?

Bewerbungen können postalisch, per E-Mail oder über die Webseiten als Online-Bewerbung eingereicht werden. Es erfolgen danach telefonische Erstgespräche, in denen das weitere Prozedere hinsichtlich Schulvertrag und Co. besprochen werden.

Online-Bewerbung für die Erzieherausbildung!
Online-Bewerbung für die Ausbildung zum Sozialassistenten!
Online-Bewerbung für die Logopädieausbildung!

DPFA Weiterbildung

Finden derzeit Weiterbildungen oder geförderte SGB-Maßnahmen in DPFA-Bildungsstätten statt?

Die DPFA-Weiterbildung öffnet ab dem 11. Mai ihre Bildungsstätten schrittweise für Kurse und Angebote in Präsenz. Dies ist gemäß der Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 30. April 2020 wieder möglich. Welche Kurse und Angebote wieder in Präsenz aufgenommen werden und zu welchem Zeitpunkt dies geschehen wird, erfahren die Teilnehmer individuell von ihrem Standort bzw. Ansprechpartner der DPFA-Weiterbildung. Sollten Sie Rückfragen haben, stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Parallel dazu digitalisiert die DPFA zunehmend Kurse.
Unser aktuelles Kursangebot!

Für Rückfragen diesbezüglich können sich Teilnehmer an ihren Standort/Ansprechpartner wenden.
Liste der Ansprechpartner!

 

Ich bin Teilnehmer einer berufsbegleitenden Weiterbildung/Ausbildung. Finden die Präsenzphasen derzeit statt?

Die DPFA-Weiterbildung öffnet ab dem 11. Mai ihre Bildungsstätten schrittweise wieder für Kurse und Angebote in Präsenz. Die DPFA informiert Sie persönlich über konkrete Termine. Verpflichtungen, die sich aus Ihrem Teilzeit-Arbeitsverhältnis ergeben (z.B. Erzieher der berufsbegleitenden Ausbildung in der Notbetreuung), bleiben bestehen.

Kann bzw. muss ich (weiterhin) an meiner geförderten Maßnahme teilnehmen?

Nein. Ihre Maßnahme ist unterbrochen. Wenn die Unterbrechung endet, müssen Sie wieder teilnehmen.

Ob Sie dazu einen neuen Bildungsgutschein benötigen und wie dies geschieht, nach Beendigung der Unterbrechung die versäumte Maßnahmezeit nachholen können oder müssen, wird Ihre Vermittlungs- bzw. Integrationsfachkraft im Anschluss gemeinsam mit Ihnen prüfen.

 

Ich bin Teilnehmer einer Maßnahme mit Bildungsgutschein. Meine Maßnahme wurde unterbrochen. Muss ich mir nun einen neuen Bildungsgutschein vom Leistungsträger besorgen, da die Laufzeit abgelaufen ist?

Bitte wenden Sie sich in diesem Fall direkt an Ihren DPFA-Ansprechpartner. Sie werden individuell beraten. Die Liste der Ansprechpartner findet sich hier!

Ich habe bereits einen Bildungsgutschein für eine Maßnahme erhalten, die im Mai 2020 bei der DPFA beginnen soll. Muss ich mir nach Ablauf des Gültigkeitsdatums einen neuen Bildungsgutschein besorgen?

Bitte wenden Sie sich in diesem Fall direkt an Ihren DPFA-Ansprechpartner. Sie werden individuell beraten. Die Liste der Ansprechpartner findet sich hier!

Ich bin derzeit in der praktischen Phase meiner DPFA-Weiterbildung. Kann ich im Praktikumsbetrieb bleiben?

Bitte treten Sie mit Ihrer DPFA-Bildungsstätte in Kontakt. Die Liste der Ansprechpartner findet sich hier!

Ich habe eine Weiterbildung oder eine geförderte Maßnahme bei der DPFA besucht und inzwischen beendet, aber noch kein Teilnahmezertifikat erhalten. Was muss ich tun?

Die DPFA wird allen Teilnehmern, deren Seminare, Lehrgänge, Kurse oder geförderten Maßnahmen im März noch weitestgehend planmäßig beendet wurden, unaufgefordert die Zertifikate postalisch bzw. per Mail zusenden.

Mein 1€- Job wurde unterbrochen. Was muss ich jetzt tun?

Die DPFA-Weiterbildung GmbH als Träger der MAE-Maßnahmen steht in enger Abstimmung mit den Jobcentern. Ihre Grundsicherung wird weiter gezahlt. Die Mehraufwandsentschädigung wird dagegen nur für die Tage gezahlt, in der Sie tatsächlich anwesend waren. Sie müssen momentan nichts tun. Sie werden von uns informiert, wenn die Maßnahme weitergeht.

Bekomme ich für den Zeitraum der Schließung bei geförderten Maßnahmen weiterhin meine Leistungen?

Die Leistungen zum Lebensunterhalt werden Ihnen auch während der Unterbrechung weiterhin gewährt. Teilnehmerbezogene Kosten (zum Beispiel Kinderbetreuungskosten, Fahrtkosten) werden weiterhin gewährt, sofern sie Ihnen auch während der Unterbrechung entstehen (zum Beispiel bereits beschaffte Monatsfahrkarte).[1]

 

[1]https://www.arbeitsagentur.de/corona-faq

 

Ich bin ein Rehabilitand und befinde mich derzeit in einer Umschulung. Wird meine Umschulung im Ausbildungsbetrieb fortgeführt?

In Abstimmung mit den Kostenträgern (Agentur für Arbeit sowie der Deutsche Rentenversicherung Bund) werden die Umschulungen weitergeführt. Die Teilnehmer arbeiten in ihren Ausbildungsbetrieben, auch während der Zeit der ausfallenden Berufsschule. Sollte der Ausbildungsbetrieb schließen, entscheidet dieser in Abstimmung mit dem entsprechenden Rententräger über den weiteren Verfahrensweg der Umschulung. Unberührt davon ist die Prüfungsvorbereitung einzelner Rehabilitanden. Diese erfolgt bei Ihnen daheim, in Abstimmung mit dem Ausbildungsbetrieb sowie der Sie unterstützende DPFA-Bildungsstätte.

Ich bin Teilnehmer eines Sprach- bzw. Integrationskurses. Läuft mein Kurs weiter?

Wir beginnen diese Kurse an unseren Standorten in der Woche ab dem 18. Mai schrittweise in Präsenz.

Teilnehmer wenden sich bitte an ihren Standort/Ansprechpartner. Die Liste der Ansprechpartner findet sich hier!

Ich bin ein Teilnehmer eines freien Weiterbildungsseminars. Bekomme ich meine Teilnahmegebühren für den Zeitraum, in dem kein Seminar stattfindet, zurück?

Nein, bereits gezahlte Teilnahmegebühren werden nicht zurückerstattet, da Seminare nur ausgesetzt/verschoben sind und nicht komplett ausfallen. Unterbrochene Seminare, Lehrgänge oder Kurse werden nach Aufhebung der Einschränkungen weitergeführt. Alle Seminarteilnehmer werden durch den Veranstalter (DPFA-Weiterbildung GmbH) informiert, wenn der Lehrgangsbetrieb wieder aufgenommen und fortgeführt wird.

Ich habe eine Frage zu einer bevorstehenden Weiterbildungsmaßnahme. Wo kann ich mich hinwenden?

Die Bildungsstätten der DPFA-Weiterbildung GmbH sind für Sie montags bis freitags telefonisch erreichbar. Die Kontaktdaten und jeweiligen Sprechzeiten unserer Bildungsstätten und Ansprechpersonen finden Sie auf unserer Internetseite.