Zum Inhalt springen

Krankenpflegehelfer/in

Für diese Ausbildung werden derzeit keine neuen Schüler aufgenommen!
Sie können sich aber hier gerne über die Ausbildung informieren.

  • Sie unterstützen Pflegefachkräfte bei der Pflege und Betreuung von akut Kranken und Schwerkranken, älteren Menschen und Menschen mit Behinderung
  • Sie verrichten eigenständig die im Rahmen des individuellen Pflegeplans übertragenen Aufgaben der Grundpflege und dokumentieren ordnungsgemäß die ausgeführten pflegerischen Leistungen
  • Sie helfen bei der Anwendung spezifischer Pflegekonzepte und bei der Durchführung der Behandlungspflege und wirken bei Therapiemaßnahmen mit
  • Sie arbeiten in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens wie z. B. in Krankenhäusern und Kliniken aller Fachbereiche, Alten- und Pflegeheimen, Hospizen, Wohnheimen für behinderte Menschen sowie in Einrichtungen der Kurzzeitpflege.
  • Die mobilen Pflegedienste bieten ein weiteres Tätigkeitsfeld, wo sie Patienten ausschließlich zu Hause aufsuchen.
  • Berufliches Selbstverständnis entwickeln und berufliche Anforderungen bewältigen
  • Pflegesituationen erkennen und bei Pflegemaßnahmen mitwirken
  • Eigene Arbeit strukturieren und organisieren
  • Pflegehandeln an Qualitätskriterien, rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ausrichten
  • Situationsgerecht kommunizieren
  • Gesundheit erhalten und fördern
  • Lebensraum und Lebenszeit gestalten
  • In akuten Notfällen adäquat handeln
Die Ausbildung wird mit einer staatlichen Prüfung abgeschlossen. Bei Bestehen erhalten die Absolventen/innen den Berufsabschluss "Staatlich geprüfte/r Krankenpflegehelfer/in". Mit der Ausbildung erwirbt man – einen Zeugnisdurchschnitt von mindestens 3,0 vorausgesetzt – den mittleren Schulabschluss.
Die Ausbildungsdauer beträgt 2 Jahre (Vollzeit) und ist in schulische und berufspraktische Ausbildung gegliedert. Die Ausbildung startet jährlich zum Schuljahresbeginn. Die Teilnahme an einer Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger, zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger oder zum Altenpfleger kann im Umfang ihrer Gleichwertigkeit bis zu einem Jahr auf die Ausbildung zum Krankenpflegehelfer oder zur Krankenpflegehelferin angerechnet werden.
Aufnahmevoraussetzungen
  • Bewerbungsschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • beglaubigte Kopien des Schulzeugnisses
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  • Altenpfleger/in
Die Ausbildungen der DPFA-Schulen gemeinnützige GmbH sind schulgeldpflichtig, können jedoch – abhängig von Ihren persönlichen Voraussetzungen – unterschiedlich gefördert werden. Förderungsmöglichkeiten:
  • (Schüler-) BAföG bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen
  • andere Kostenträger (z.B. Rentenversicherungsträger, Soldatenversorgungsgesetz)
  • am Ausbildungsende Zahlung einer Berufseinstiegsprämie (bei Erfüllung der erforderlichen Leistungskriterien)