Zum Inhalt springen

Werkstattunterricht widmet sich ernstem Thema: Was ist eigentlich Sucht?

Für die Jungen und Mädchen der DPFA-Regenbogen-Schulen Chemnitz (Oberschule und Gymnasium) ging es am 13. und 14. März um Alkohol, Nikotin, Drogen, Spiele und das Internet! Klingt spannend? War es auch! Denn im Werkstattunterricht mussten sich die Schüler mit dem Thema Sucht auseinandersetzen.

Werkstattarbeit heißt in den DPFA-Regenbogen-Schulen Chemnitz immer auch fach- und...

Das war keine leichte Kost! Doch unter Federführung der Fachlehrer Marcel Bühring und Antje Weniger und mit großer Unterstützung des Lehrerkollegiums wurde das Thema altersgerecht sowie fach-, klassen- und schulübergreifend aufbereitet und umgesetzt!

Dabei stand der erste Tag der Winterwerkstatt ganz im Zeichen der Recherche: Mit ausgewählten Materialien untersuchten und beantworteten die Schüler Fragen wie: Was ist Sucht? Welche unterschiedlichen Süchte gibt es? Warum werden Menschen süchtig und woran erkennt man das?

Dafür erstellten die Schülerinnen und Schüler, in Arbeitsgruppen aufgeteilt, jeweils eigene Info-Broschüren. Um dies zu bewerkstelligen waren erneut Kompetenzen und Fähigkeiten wie Teamwork, Kommunikation, aber auch Recherche und Texten vonnöten!

Am zweiten Tag sollten sich die Fünft-, Sechst- und Siebtklässler medial mit dem Thema auseinandersetzen und in ihren Teams eigene Foto-Stories entwerfen und gestalten. So wurden gemeinsam Storyboards geschrieben, Rollen festgelegt und anschließend fotografiert, Bilder ausgewählt, zugeschnitten und zu einer Geschichte zusammengesetzt.

Auf diese Weise konnten sich die Jungen und Mädchen einem schwierigen und komplexen Thema auf vielfältige Weise annähern und wichtige Erkenntnisse mitnehmen!