Zum Inhalt springen

Welttag des Buches – wir feiern das Lesen

Bereits seit über 20 Jahren gibt es den „Welttag des Buches“ jährlich am 23. April als weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren. Die DPFA-Regenbogen-Grundschule Leipzig nahm dies am 23. April 2018 als Anlass, das Buch in den Mittelpunkt ihres Ganztages zu stellen.

Herr Herbstsommer liest aus dem Buch "Ronja Räubertochter". Foto: DPFA Leipzig

Im Vormittagsbereich standen Besuche in der Stadtbücherei und im Museum für Druckkunst auf dem Programm. Außerdem stellten Kinder ihr Lieblingsbuch in Form eines selbst gestalteten Gucklochbuches vor.

Mit großer Hingabe offerierten Lehrerinnen, Erzieherinnen, Lehrer und Erzieher den aufmerksam Zuhörenden ihre eigenen Lieblingsbücher aus der Kinder- und Jugendzeit in einer Mischung aus Buchvorstellung, Lesung und eigenem Erleben. Dabei spürte man in allen (Vor-) Lesegruppen welch beruhigende, entspannende und positive Wirkung vom Medium Buch auf das staunende, manchmal aufgeregte, oftmals auch erheiterte Publikum ausgeht. Es war wunderschön zu sehen, wie gebannt die altersgemischte Zuhörerschaft zum Teil aus Erst- bis Viertklässlern bestehend, in harmonischer Eintracht dem Vorlesenden lauschten.

Großen Anklang fand auch die Büchertauschbörse, welche in diesem Schuljahr mit in den Welttag des Buches integriert wurde. Dabei konnten die Kinder mitgebrachte und bereits gelesene Bücher gegen andere, noch unbekannte spannende Literatur tauschen.

Mit großer Freude begrüßten die Regenbogen-Kinder am Nachmittag Eltern, welche sich ebenfalls zum Vorlesen auf den Weg in die Schule gemacht hatten. Die angenehme Atmosphäre des Tages ging dadurch nahtlos in den Nachmittagsbereich über und wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich bei allen vorlesenden Eltern bedanken.