Zum Inhalt springen

Was für ein Theater in der Schule!

Mit einer Puppentheateraufführung des „Faust“ für Kinder wurde am 10. April bei den DPFA-Regenbogenschulen Chemnitz (Grund-, Oberschule und Gymnasium) der Startschuss für das diesjährige Literaturprojekt gegeben.

Blick hinter die Kulissen: Trotz bester Vorbereitung waren wohl auch die Akteure hinter der Bühne...

Pünktlich um zehn Uhr füllte sich der große Speisesaal der DPFA Chemnitz mit unzähligen Mädchen und Jungen der DPFA-Regenbogenschulen Chemnitz. Von der ersten bis zur fünften Klassen nahmen die Schüler aufgeregt schnatternd auf dem Boden Platz. Vor ihnen hatten ihre Lehrer und Lehrerinnen sowie ihre Erzieherinnen und Erzieher eine Puppentheaterbühne aufgebaut. Die Spannung stieg und dann ging es endlich los.

Gegeben wurde der Klassiker „Faust“, nur in einer kindgerechten Fassung. Einer der Höhepunkte war der gemeinsame, mit verteilten Rollen rezitierte „Osterspaziergang“. Und dies zeigte auch, wohin die Reise gehen wird. Denn in den kommenden Tagen und Wochen werden die Schülerinnen und Schüler verschiedene Teile und Aspekte des Faust für sich erarbeiten – Gedichte, Rollenspiele, Bühnenbilder und sicher noch einiges mehr – um zum Ende des Schuljahres den „Faust“ als gemeinsames Schulprojekt aufzuführen. Man darf gespannt sein. Denn die bisherigen Literaturprojekte waren stets ein großer Erfolg und entwickeln sich zu einer wunderbaren Tradition.