Zum Inhalt springen

Verfremdung zum schmückenden Objekt – Ein Augustusburger Kunstprojekt

Im Vordergrund stand nicht, dass Schulhaus des DPFA-Regenbogen-Gymnasiums Augustusburg zu dekorieren. Doch die Aufgabe, der sich die Schülerinnen und Schüler im Kunstunterricht stellten, führte unter anderem zu diesem optisch ansprechenden Ergebnis.

Kunst in der Schule! Dank zahlreicher Kunstprojekte wie diesem hier, gibt es im...

Ida Träupmann aus der Klasse 10a lässt uns in ihren Worten am Kunstunterricht von Patrik Baumgart teilhaben:
„Obwohl oder gerade weil der Grundgedanke vieler, oft schlicht gestalteter Skulpturen und Büsten nicht im oben Genannten (also Dekorativem, Anm. d. Red.) liegt, bestand eben darin die Aufgabe im Kunstunterricht.

Dafür wurden zunächst Plüschtiere, egal ob Tiger, Katze oder der Lieblingsteddy, von einer Schicht aus weißem Gips verdeckt. Die glatte Oberfläche konnte dann, in Anlehnung an die farbenfrohen Skulpturen Niki de Saint Phalles, nach Belieben bunt gestaltet werden.

Ziel dabei war es, die Tiere durch schmückende Muster zu verfremden. Entstanden sind verschiedenste farbige Objekte, die nun das Schulhaus schmücken.“

Wer sich das anschauen möchte, hat übrigens am 14. Februar zum "Tag der offenen Tür" des DPFA-Regenbogen-Gymnasiums Augustusburg Gelegenheit dazu. Von 14.30 bis 18 Uhr können sich Interessenten das Treiben im Schulhaus anschauen.