Zum Inhalt springen

Trickfilmwerkstatt

In der Ferienwoche vom 23. bis 25. April haben die Hortkinder der DPFA-Regenbogen-Grundschule Leipzig sehr kreativ gearbeitet und selbst Trickfilme erstellt.

Mit Spannung warten die Kinder auf die Uraufführung der Trickfilme. Foto: S. Lukas, DPFA Leipzig

Alle Kinder sehen sich gern Trickfilme an. Doch wie entsteht ein Trickfilm und welche Arbeitsschritte sind nötig, um einen Trickfilm zu erstellen?

Diese und weitere Fragen konnten die Hortkinder Stefan Klemm stellen, der das Projekt in den Osterferien durchgeführt hat. In kleinen Gruppen haben sich die Kinder den Inhalt kurzer Filme überlegt und danach mit der Umsetzung begonnen.

Dabei kamen die unterschiedlichsten Gegenstände zum Einsatz, wie z. B. farbiges Papier, Lego-Bausteine oder auch Badeenten. Nachdem alle Bildelemente vorhanden waren, konnten sie auf dem Hintergrund positioniert werden. Nun wurden die Figuren nach und nach stückweise auf dem Hintergrund bewegt und nach jeder kleinen Bewegung fotografiert. Diese Bilder mussten nun noch mit einem speziellen Programm zu einem kleinen Film zusammengefügt und mit Geräuschen und Musik hinterlegt werden, was Stefan Klemm übernommen hat.

Die Uraufführung der Trickfilme fand dann am 26. April statt, zu der alle Hortkinder eingeladen waren. Mit Spannung betrachteten die Kinder die fertigen Filme, an denen sie zum Teil selbst mitgearbeitet hatten. Zum Ende gab es viel Applaus von allen Kindern für die ideenreichen Ergebnisse.

Übrigens, einige Filme sind auf unserer Facebookseite zu finden.

Wir danken Stefan Klemm für die Durchführung der Trickfilmwerkstatt.