Zum Inhalt springen

Theater wirkt und hilft – Beim Zuschauen und Selbermachen!

Unterricht mal ohne Pauken stand für die angehenden Erzieher der E15A der DPFA Chemnitz am 25. Oktober auf dem Stundenplan. Stattdessen ging es um handwerkliches Geschick, Kreativität und ganz schön viel Vertrauen. Warum? Sie setzten sich Masken auf.

Der Masken-Workshop der angehenden Erzieherinnen und Erzieher bei der DPFA Chemnitz ist ein Teil der...

Ganz so einfach war das jedoch nicht. Schließlich mussten diese erst hergestellt werden. Da hieß es, die grauen Zellen anschmeißen und tolle Entwürfe zaubern. Doch aus einem schicken Entwurf wird noch lange keine Theatermaske.

Das vorgegebene Material waren diesmal Gipsbinden – sonst kommen auch schon mal Pappe und Papier, Wolle oder Filz und ähnliches zum Einsatz – und so waren im Vorfeld wichtige Entscheidungen zu treffen: Soll die Maske auf meinem Gesicht gefertigt werden oder lieber auf einem Luftballon? Wer sich für die erste Technik entschied, musste bedenken, dass er dann ganz und gar seinen Mitschülern vertrauen muss.

Schließlich liegt man mit abgedecktem Gesicht vor ihnen und hat keine Chance, auf das Werden des eigenen Werkstückes Einfluss zu nehmen. Keine leichte Entscheidung. Und so wundert es wenig, dass der eine und die andere lieber mit einem Ballon als Werkstückhalter vorlieb nahm.

Mit viel Geduld und Geschick wurden im Verlauf des Vormittages zahlreiche Masken-Rohlinge angefertigt, die dann am Nachmittag vervollständigt und verziert wurden. Dass das richtig viel Spaß machte, war den angehenden Erzieherinnen und Erziehern deutlich anzusehen. Die sich anschließenden Theorie-Einheiten zur Theaterpädagogik nehmen die meisten Fachschüler und Fachschülerrinnen dann ziemlich gelassen und sehr aufmerksam mit. Schließlich ist der Masken-Workshop nicht nur ein hübscher Zeitvertreib.

„Die Theaterpädagogik gehört ebenso wie die Erlebnispädagogik als Wahlpflichtfach zur Erzieherausbildung bei der DPFA Chemnitz“, erklärt Heike Butter, die nicht nur Lehrkraft, sondern auch die Theaterfachfrau der DPFA Chemnitz ist. Sie leitete den Workshop und führt aus, warum dieses Fachgebiet für Erzieher so wichtig ist respektive sein kann: „Das Theater bzw. das Theaterspielen kann bei bestimmten Entwicklungsschritten des Kindes, Jugendlichen und jungen Erwachsen sehr hilfreich sein. Ob bei Problemen in der Kommunikation oder der Ausbildung sozialer Kompetenzen kann das Theater unterstützen. Und so geben wir unseren Schülerinnen und Schülern sowohl das theoretische Rüstzeug, aber auch praktische Hilfsmittel – zum Beispiel die gefertigten Masken – mit auf den Weg.“

Welch festen Platz das Theater bei der DPFA Chemnitz hat, zeigt übrigens, dass es eine Theater AG gibt und außerdem in jedem Jahr die Aufführungen spannender und witziger Weihnachtsstücke auf dem Programm stehen.