Zum Inhalt springen

Skilager der Klassen 7 Gymnasium und Oberschule der DPFA-Regenbogen-Schulen Zwickau

Die Klassen 7 vom Gymnasium und der Oberschule waren vom 27.01. bis 01.02.2019 im Skilager im Skigebiet „Am Paulusberg“ in Neudorf / Erzgebirge zum Skilehrgang.

Insgesamt nahmen 26 Schülerinnen und Schüler sowie eine Betreuerin und drei Betreuer teil. Die Anreise erfolgte bereits am Sonntag, dem 27.01.2019, während einer einstündigen Busfahrt, auf welcher Frau Otto, die Leiterin des Skilehrgangs, die „FIS-Umweltregeln für Wintersportler“ austeilte, welche zu lernen waren.

Nach der Ankunft in Neudorf bezogen wir unsere Zimmer in der „Jugendherberge Neudorf“. Neben den Zimmern für die Übernachtung gibt es dort u. a. einen Schulungsraum, welchen wir für die täglichen Auswertungen nutzten.

Der Zweck des Skilagers bestand in der Schaffung von Möglichkeiten für die Schülerinnen und Schüler, das Alpine-Skifahren zu erlernen, was für unsere Schule als „Premiere“ galt. Noch am Sonntag fuhren wir nach einer kleinen Wanderung über einen Kilometer zum Bahnhof „Vierenstraße“ mit der „Erzgebirgsbahn“ nach Oberwiesenthal, um die Skiausrüstung in Empfang zu nehmen. Gegen 17:45 Uhr waren wir wieder in der Jugendherberge angelangt. Um 18:00 Uhr gab es das Abendessen. Zwischen dem Abendessen und der täglichen Auswertung um 19:15 Uhr, die am Sonntag als Einweisung in den Skilehrgang erfolgte, hatten wir Freizeit. Nach der Auswertung gab es für die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, sich auszuruhen oder an gemeinsamen Spielen (z. B. UNO) teilzunehmen. Ab 22:00 Uhr war Nachtruhe.

Der eigentliche Skilehrgang begann am Montag. Nach dem Wecken um 7:30 Uhr war um 8:00 Uhr Frühstück. Um 9:30 Uhr verließen dann alle Skilehrgangsteilnehmer die Jugendherberge. Nach einem Fußmarsch bis zum Skigebiet „Am Paulusberg“ wurde die Schülerschaft in zwei Gruppen eingeteilt. Die eine Gruppe (Anfänger) übernahm Frau Otto zur Ausbildung und die zweite Gruppe (Fortgeschrittene) wurde von Herrn Seifert unterwiesen.

Ganz besonders erfreulich war es, das Emily Schramm aus der Klasse 7 OS, die liebevoll von ihrem Vater Herrn Schramm betreut wurde, am Lehrgang trotz ihrer Einschränkungen teilgenommen hat. Während die anderen Lehrgangsteilnehmer auf Skiern den Hang befuhren, befuhr Emily diesen mit dem Schlitten. Das machte ihr offensichtlich sehr viel Spaß.

Jeder Tag des Lehrgangs (ca. von 10:45 Uhr bis 16:00 Uhr) begann mit einer Erwärmung, in der auch die Schülerinnen und Schüler Vorschläge einbrachten. Danach teilte sich die Gruppe auf. Die „Fortgeschrittenen“ unter Leitung von Herrn Seifert fuhren mit dem Lift auf den Hang, um ihre Fähigkeiten zu vervollkommnen. Frau Otto führte unterdessen die „Anfänger“, unter denen sich anfangs auch Dr. Pautsch befand, auf der Grundlage einer erstaunlichen Methodik in die „Geheimnisse des Alpinen – Skifahrens“ ein. Gegen 12:00 Uhr hatten wir die Gelegenheit, ein schmackhaftes Mittagessen einzunehmen. Das Essen schmeckte jeden Tag.

Schritt für Schritt lernten die „Anfänger“ sich weiter hoch am Hang „skigerecht zu bewegen“. Am Dienstag wurde die Ausbildung in ähnlicher Form fortgesetzt. Bereits am Mittwoch waren die Schülerinnen und Schüler des Anfängerlehrgangs in der Lage, mit dem Lift ganz nach oben zu fahren, um dann konzentriert den Hang hinunter zu fahren. Manche Teilnehmer hatten sicher Ängste zu überwinden, was allen auf Grund ihrer hohen Motivation in hervorragender Weise gelungen ist! Die Gruppe von Herrn Seifert konnte unter seiner kompetenten Leitung ebenfalls ihre alpinen Fähigkeiten enorm erweitern, so dass ihr Fahrstil von Tag zu Tag professioneller wurde. Am Donnerstag, dem 31.01.2019, endete der Skilehrgang für die Schülerinnen und Schüler gegen Mittag mit einer Überprüfung auf Zensur.

Die erreichten Leistungen sind sehr beachtlich, zumal alle das Ausbildungsziel geschafft haben. Mit Recht können unsere Schülerinnen und Schüler stolz auf das Erreichte sein, zumal der Lehrgang ihnen auch trotz der anfänglichen Mühen viel Freude bereitet hat. Am Nachmittag fuhren wir dann nach Oberwiesenthal, um die geliehene Skiausrüstung wieder abzugeben. Gegen 18:00 Uhr waren wir zurück in der Jugendherberge. Bei der Tagesauswertung wurden nicht nur die Notenergebnisse der Schüler mitgeteilt, sondern ein Gesamtfazit des Skilehrgangs gezogen, was überaus positiv ausfiel!

Am Freitag, dem 01.02.2019, reisten wir nach dem „Revierreinigen“ um 10:00 Uhr mit dem Bus zurück nach Zwickau, wo unsere Schülerinnen und Schüler von ihren Eltern in Empfang genommen wurden.

Das war das erfolgreiche Ende des ersten Lehrgangs „Alpines – Skifahren“ der DPFA-Regenbogen-Schulen Zwickau. Eine Fortführung für weitere Klassen ist zu empfehlen!