Zum Inhalt springen

Schulhof des DPFA-Regenbogen-Gymnasiums Augustusburg wird umgebaut

Seit dem 1. Dezember wissen es auch die Schüler des DPFA-Regenbogen-Gymnasiums Augustusburg: Ihr maroder und gar nicht mehr schöner Schulhof kann endlich umgebaut und vor allem sicherer werden.

Das Schulgebäude des DPFA-Regenbogen-Gymnasiums Augustusburg wurde vor knapp zehn Jahren renoviert...

Das Projekt steht seit 2010, als das Schulhaus umgebaut und modernisiert wurde, ganz oben auf dem Wunschzettel der Schüler, Lehrer und auch der Stadt Augustusburg. Doch es fehlten die nötigen finanziellen Mittel. Verschiedene Wege wurden beschritten; Fördermittel beantragt und abgelehnt und erneut beantragt. Im Oktober kam die erhoffte Zusage der Sächsischen Aufbaubank.

Für den Umbau wurden circa 250.000 Euro kalkuliert. Dafür sollen der Schul- und Pausenhof komplett neu gestaltet werden. Geplant sind etwa neue Beläge und zahlreiche Ruhe- und Sitzelemente. Außerdem haben sich die Schüler, deren Ideen und Vorschläge in die Umbaupläne eingeflossen sind, ein grünes Klassenzimmer gewünscht.

Dafür werden die beiden Freiflächen des Geländes mit einer Treppe verbunden, so dass hier, etwa im Sommer, Unterricht unter freiem Himmel stattfinden kann. Gemeinsam und mit Unterstützung der Stadt Augustusburg, dessen Bürgermeister Dirk Neubauer sich seit vielen Jahren für das Projekt einsetzt, wird der Umbau im Jahr 2018 in Angriff genommen und auch beendet.

Und so werden die Jungen und Mädchen des DPFA-Regenbogen-Gymnasiums Augustusburg schon bald einen Schulhof nutzen können, der sicher ist und Platz zum Lernen und für Erholung bietet.