Zum Inhalt springen

Schüler „treffen“ Widerstandskämpfer

Demokratie, Gerechtigkeit, Toleranz und Freiheit – dafür muss heute genauso stark gekämpft werden wie zu der Zeit von Rosa Luxemburg und Jan Palach. Die Schüler der 8. Klasse des DPFA-Regenbogen-Gymnasiums Augustusburg lernten über diese beiden Persönlichkeiten.

Augustusburger Schüler waren im Rahmen des Austauschprogramms djo in Tschechien unterwegs. Foto:...

"Kennengelernt" haben die Achtklässler diese beiden herausragenden Persönlichkeiten im Kampf für Demokratie und Gerechtigkeit während der deutsch-tschechischen Programmwochen der Deutschen Jugend in Europa e. V., kurz djo, Anfang Oktober und sich gemeinsam mit tschechischen und deutsch-russischen Schülern intensiv mit dem Thema „Widerstand“ auseinandergesetzt.

Die djo ist ein überparteilicher und überkonfessioneller Jugendverband, der sich für ein geeintes, demokratisches Europa einsetzt. Der Verband organisiert auf Versöhnung und Verständigung ausgerichtete Austausch- und Begegnungsmaßnahmen für Kinder und Jugendliche. Weiterer Schwerpunkt der Arbeit ist der Einsatz für die sozialen, politischen und kulturellen Rechte von geflüchteten Kindern und Jugendlichen.

Seit bereits drei Jahren nehmen Schüler des DPFA-Regenbogen-Gymnasiums in Augustusburg an dem Austauschprogramm in der djo-Jugendbildungsstätte Spukschloß in Bad Gottleuba-Berggießhübel in der Sächsischen Schweiz teil. Von dort ging es für die Schüler in diesem Jahr während des fünftägigen Aufenthalts u. a. nach Prag, Dresden und zur Wanderung ins Elbsandsteingebirge.

In Prag besuchte die Gruppe das Museum des Kommunismus‘, in Dresden trafen die Schüler einen Flüchtling aus Syrien, der berührend und emotional von seinem Weg berichtete. Bei einem kulturellen Abend lernten sich die verschiedenen Gruppen und ihre Bräuche näher kennen – bei russischem Tanz, hausgemachtem Gebäck aus Tschechien und französischen Crêpes.