Zum Inhalt springen

Schüler erkunden Geschichte der Mobilität – DPFA-Regenbogen-Schulen Chemnitz besuchen Industriemuseum

Im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche machten sich die Jungen und Mädchen der sechsten Klassen der DPFA-Regenbogen-Schulen Chemnitz (Oberschule und Gymnasium) am 20. September auf den Weg ins Industriemuseum der Stadt.

Im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche besuchten die Schülerinnen und Schüler der sechsten...

Ganz im Sinne der Europäischen Mobilitätswoche bewältigten die Schülerinnen und Schüler ihren Ausflug mit Bus und Bahn.

Vor Ort angekommen, erwartete sie eine spannende Führung durch die Sammlung, welche 220 Jahre sächsische Industriegeschichte präsentiert. Staunend erfuhren die Sechstklässler, dass ihre Heimatregion einst, und in einigen Bereichen auch heute, federführend bei Entwicklung und Bau verschiedenster Maschinen und auch Fahrzeuge war bzw. ist.

Sie lernten Spannendes über den Bergbau, Interessantes über die Textilindustrie sowie viel Neues über den Maschinenbau und die Automobilindustrie. Als die Jungen und Mädchen sich auf eigene Faust aufmachten, dass Museum zu erkunden, entdeckten sie viele Möglichkeiten, sich auszuprobieren. Nicht wenige von ihnen hatten zum Beispiel noch nie eine Schreibmaschine alten Schlages gesehen, geschweige denn auf ihr geschrieben. Doch neben industriellen und automobilen Oldtimern gab es auch viel Zeitgenössisches zu erkunden.

„Es war ein wirklich interessanter Vormittag, den wir im Industriemuseum verbringen konnten. Die Jungen und Mädchen waren gleichermaßen begeistert. Wir alle haben viel Wissenswertes mitgenommen“, zieht Meike Heublein, Lehrerin an den DPFA-Regenbogen-Schulen, ein positives Fazit.

PS: Mehr Fotos vom Ausflug ins Industriemusem gibt es auf dem Facebook-Profil der DPFA Chemnitz.