Zum Inhalt springen

Schüler des DPFA-Regenbogen-Gymnasiums Augustusburg pflanzen Lutherlinde

Am Sonntag, den 22. Oktober, wurde anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums, auf Schloss Augustusburg eine Lutherlinde gepflanzt. Vier Schüler des DPFA-Regenbogen-Gymnasiums Augustusburg durften, zusammen mit Kurfürst „Vater August“ persönlich, ein kleines Programm für diesen besonderen Anlass präsentieren.

Schülerinnen und Schüler des DPFA-Regenbogen-Gymnasiums Augustusburg pflanzten auf Schloss...

Linden haben für den Menschen einen ganz besonderen Stellenwert. Aus den Wäldern holte er sie in die Städte. So erhielt der Mensch eine „mütterliche“ Baumpersönlichkeit, mit herzförmigen Blättern, süßem Blütenduft und ausladender Krone, die eine besondere Anziehungskraft hat und ein Gefühl von Geborgenheit spendet.

Sie wurden zu vielen besonderen Anlässen gepflanzt und dienten so als lebende Denkmäler, wie Goethelinde, Friedenslinde und eben die Lutherlinde. Die Linde gilt als ein Symbol für Gerechtigkeit, Liebe, Frieden und Heimat sowie als Platz der Gemeinschaft.

Dazu Martin Luther: „Wenn wir Reiter sehen unter der Linden halten, wäre das ein Zeichen des Friedens. Denn unter der Linde pflegen wir zu trinken, tanzen, fröhlich sein, denn die Linde ist unser Friede- und Freudebaum.“