Zum Inhalt springen

Sächsische Zahnbürsten gegen Zuckerbomben

Zahnärztin klärte Rabenauer Schüler beim Tag der offenen Tür über die Allgegenwärtigkeit des Zuckers auf - und verschenkte Zahnbürsten aus dem Erzgebirge.

Zahnärztin Frau Dr. Hentschel freute sich über zahlreichen Besuch an ihrem Stand

Ihr Stand war eines der Highlights beim Tag der offenen Tür am Schulzentrum Rabenau. Zahnärztin Frau Dr. Hentschel hatte auf ihrem Tisch alle möglichen Zuckerbomben von angeblichen Fitnessdrinks über Cola bis zu Nutella ausgebreitet. Daneben präsentierte sie jeweils einzeln abgepackt die Anzahl an Zuckerstücken, die in einem der süßen Produkten stecken. Selbst unscheinbare Lebensmittel wie Frischkäse verbargen sich darunter. 

Doch es blieb nicht nur bei Theorie und Warnung. Denn die Medizinerin schenkte den Kindern und Jugendlichen gleich original-sächsische Zahnbürsten aus dem Erzgebirge, Putzbecher und Zahncreme. Damit konnte Frau Hentschel den Gästen vor Ort zeigen, wie man die Zähne richtig reinigt, wenn man doch mal wieder schwach geworden ist.