Zum Inhalt springen

Nicht nur auf der Landkarte reisen – PolenMobil in Augustusburg

Der Geographieunterricht für die sechste Klasse des DPFA-Regenbogen-Gymnasiums Augustusburg war am 11. September ein wenig anders als sonst: Das Projekt PolenMobil war nämlich zu Besuch!

Mit dem Besuch des Projektes PolenMobil wurde der Geographieunterricht der sechsten Klasse des...

Noch am Wochenende war das PolenMobil auf dem Bürgerfest des Bundespräsidenten und nur wenige Tage später macht es in Augustusburg Station. Das passte prima, denn immerhin steht für die Sechstklässler gerade das Thema Europa auf dem Lehrplan.

Da ist es doch besonders schön, wenn man zu einem der Nachbarländer aus erster Hand Wichtiges, Witziges, Interessantes und Wissenswertes erfahren kann. Mit dem Erfahren hat man es übrigens wirklich ernst genommen, denn die Jungen und Mädchen konnten die Projektbegleiter Susanne Albani und Pawel Gorszczynski nach Strich und Faden ausfragen. Die beiden hatten darüber hinaus jede Menge Material dabei: verschiedene Präsentationen, Plakate, Filme, Karten und vieles mehr.

Die Schüler schrieben außerdem genau auf, was sie wissen wollten und dann drehte sich alles nur noch um die Besonderheiten des polnischen Nachbarlandes: Wie heißt der größte Fluss und wie die kleinste Stadt? Warum heißt Polen eigentlich Polen? Welche berühmten Personen sind oder waren Polen? Wie ist da das Fußballtraining? Und, und, und: Es ging um Gebirge, Städte und Grenzen, Traditionen und Sehenswürdigkeiten, berühmte Polen und ihre Leistungen.

Da blieb so manchem vor Staunen der Mund offen stehen. Der war auch gefragt, als es darum ging, erste polnische Worte zu lernen. Das war gar nicht so einfach, machte aber rundum Spaß! Zum Abschluss wurde noch einmal gespielt und zur Belohnung bekamen die Schülerinnen und Schüler einen knallroten Polen-Rucksack sowie typische und richtig leckere polnische Karamell-Bonbons!

Am 12. September ist das PolenMobil noch einmal im DPFA-Regenbogen-Gymnasium zu Gast und zwar in den Klassen 9 und 10.