Zum Inhalt springen

Motivierender Teamtag voller Spiel und Spaß bei der DPFA Chemnitz

Während die Mitarbeiter der DPFA Chemnitz das ganze Jahr ihre Schüler und Teilnehmer motivieren und für das Lernen begeistern, waren am 1. November einmal sie an der Reihe. Unter dem Motto Motivation ging ein begeisternder Teamtag über die Bühne.

Zu Beginn des Teamtages wurde der Leiterin des DPFA-Regenbogen-Gymnasiums Augustusburg, Angelika...

Und motivierend begann auch der Tag. Geburtstagsgrüße, Begrüßung eines neuen Kollegen und dann auch noch ein zwanzigjähriges Dienstjubiläum. Rührend sprach DPFA-Gründer Prof. Clauß Dietz über die Leiterin des DPFA-Regenbogen-Gymnasiums Augustusburg, Angelika Mann, die er seit vielen Jahren kennt und schätzt. Diese bedankte sich nicht minder gerührt, um sich dann, sichtlich ergriffen, an die vielen Kollegen zu wenden: „Hier bei der DPFA kann man so viel machen und werden, man muss es nur wirklich wollen. Wollt etwas! Undbedingt!“

Als die DPFA-Hauptgeschäftsführerin Catrin Liebold an das Rednerpult trat, gab sie lächelnd zu, dass sie in punkto Motivation da kaum noch etwas drübersetzen kann. Doch einen Versuch könne man schließlich wagen und so schwor sie mit eindringlichen Worten und ehrlicher Begeisterung das Team als Mannschaft ein.

„Die DPFA ist ein Schiff, das schon viele schwere Wetter überstanden hat und auch in ruhigen Gewässern sicher unterwegs ist. Das geht jedoch nur mit einer wirklich guten Mannschaft und die haben wir hier in Chemnitz unbedingt an Bord. Mit solch wunderbaren, engagierten und motivierten Mitarbeitern werden wir noch viele Stürme überstehen und, was fast noch wichtiger ist, uns den Herausforderungen der Zukunft neugierig stellen und diese meistern. Damit das gelingt, ist unsere besondere Unternehmenskultur, zu der dieser Teamtag gehört, unser Vitamin C auf hoher See. Lassen Sie uns weiterhin die Menschen für das Lernen begeistern. Lassen Sie uns jeden Tag auf´s Neue beweisen, dass unser Tempel lebenslanges Lernen unter einem Dach nicht nur versinnbildlicht, sondern ermöglicht.“

Nach diesen Worten kehrte ein klein wenig Besinnung ein, da der DPFA-Regionalmanager der Region Chemnitz, Erzgebirge, Mittelsachsen, Thomas Gritz, seine Kollegen aufforderte, für ein paar Minuten innezuhalten und daran zu denken, wann und wofür sie das letzte Mal so richtig motiviert waren und wie sich das anfühlte.

Aber sind wir mal ehrlich! Leckeres Essen ist ein nicht ganz unwesentlicher Aspekt für eine motivierte Truppe, also gab es ein großes Mittagsbuffet und nach diesem wurde es endgültig ernst mit dem Spaß und Spiel.

Immerhin wurden die weit über achtzig Kolleginnen und Kollegen aller Schulen der DPFA Chemnitz bunt in neue Teams verteilt und sobald klar war, was sie zu tun hatten, glich der Schulhof in punkto Aktion und Lautstärke ungefähr einer großen Pause an einem ganz normalen Schultag. Mit Geschick und Geschwindigkeit musste ein kleiner Ball über den ganzen Hof transportiert werden, was nur funktionierte, wenn sich die Gruppe aufeinander einließ.

War das geschafft, gab es einen Bonus für die anstehende Rätsel-Challenge. Bei dieser mussten zwölf einzelne Stationen mit ganz unterschiedlichen Anforderungen absolviert werden. Gelotst wurden die zwölf Gruppen mittels einer eigens für diesen Tag programmierten App, die sie via Tablet auf ihrem Weg durch das Rätsellabyrinth begleitete.

Und dieses bot etwa knifflige Zeitreisen, komplexe technische Aufgaben und Nervennahrung in Form von Naschwerk. Gefordert waren Kreativität, gekonntes Um-die-Ecke-Denken, Logik und natürlich Wissen. Schnell fanden sich die einzelnen Teams zusammen und entwickelten Enthusiasmus, Sportsgeist und Begeisterung.

Am Ende wurden alle Rätsel gelöst und als Belohnung warteten zwölf motivierende Sprüche und Zitate und natürlich auch noch Kaffee und Kuchen. Das vielleicht nicht einhellige, aber überwiegende Fazit für diesen Tag lautete: Es hat wirklich Spaß gemacht. Es war lustig. Wir haben viel Neues probiert und zahlreiche Kollegen ein bisschen besser kennengelernt.