Zum Inhalt springen

Mit Brief und Siegel: DPFA-Regenbogen-Oberschule Zwickau ist staatlich anerkannt

Beginnt etwas neu, muss es sich bewähren. So verhielt es sich auch mit der 2016 gegründeten DPFA-Regenbogen-Oberschule in Zwickau. Die dort geleistete Arbeit wurde am 13. Mai mit dem Siegel "staatlich anerkannt" gewürdigt!

Gründet ein privater Bildungsträger eine Schule neu, geschieht dies nach gesetzlichen Vorgaben und Bedingungen. Wird der Unterrichtsbetrieb unter diesen Voraussetzungen erfüllt, gilt die Schule vorerst als staatlich genehmigt.

Das Landesamt für Schule und Bildung hat nun nach eingehender Prüfung der Qualität des Unterrichts die staatliche Anerkennung erteilt. So erhielten wir am 17.05.2019 folgenden Bescheid:

Der DPFA-Regenbogen-Oberschule Zwickau in Trägerschaft der DPFA-Schulen gemeinnützigen GmbH, vertreten durch die Geschäftsführerin, Frau Catrin Liebold, wird zum Schuljahr 2019/20 die Eigenschaft einer

staatlich anerkannten Ersatzschule

verliehen. Darüber darf man sich freuen und auch stolz darauf sein.

Über einen Zeitraum von fast drei Schuljahren musste die Oberschule nachweisen, dass alle gesetzlich festgelegten, personellen, räumlichen und organisatorischen Voraussetzungen für den Unterricht gesichert sind.

"Schulleiter Dirk Seiferts geleistete Arbeit kann nicht genug hervorgehoben werden", erklärt Regionalmanagerin Andrea Schreiterer und fährt fort: "Dies zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Klassenleiter und Lehrkraft zu leisten, war ein Kraftakt. In diesem Zuge müssen auch alle anderen Klassenleiter und Lehrkräfte, welche durch ihre Unterrichtsqualität wesentlich zur Anerkennung beigetragen haben, unbedingt erwähnt werden. Dies gilt ebenso für unsere Schüler, welche durch ihre Leistungen und durch ihr Vertrauen in die DPFA, diesen Schritt möglich machten."