Zum Inhalt springen

Lesen, präsentieren, debattieren – Französischlerner stellen sich dem Prix des lycéens allemands

Am 8. Februar stellt sich das DPFA-Regenbogen Gymnasium Augustusburg in Chemnitz der Landesjury des Prix des lycéens allemands. Wer die Schule und ihre Französisch-Experten vertritt, entschied eine Schuljury am 26. Januar. Nun heißt es erst einmal Daumen drücken!

Schülerinnen und Schüler des DPFA-Regenbogen Gymnasiums Augustusburg beteiligen sich am Wettbewerb...

Der Wettbewerb wird seit 2004 ausgetragen und ist eine Initiative des Institut français Deutschland. Im Schuljahr 2017/18 beteiligen sich auch die Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klasse des DPFA-Regenbogen Gymnasiums Augustusburg.

Initiiert und organisiert hat die Teilnahme Französischlehrerin Caroline Francois und sie ermutigte ihre Schüler auch, sich diesem besonderen Wettbewerb zu stellen.

„Wir lasen, jeder für sich und auch gemeinsam, vier vom Veranstalter vorgegebene, aktuelle französische Jugendbücher. Dann mussten diese von den Schülern vor ihren Lerngruppen präsentiert und vorgestellt werden. Außerdem gehörte es zur Aufgabe, eine Debatte in französischer Sprache über das jeweilige Buch anzuregen und zu leiten. Das erfordert schon einiges an Sprachkompetenz und –gewandheit. Ich bin wirklich sehr stolz, wie gut sie das gemeistert haben“, erklärt Caroline Francois.

Normalerweise richtet sich der Wettbewerb an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe zwei. In Augustusburg trauten sich diese Aufgabe jedoch auch vier Zehntklässlerinnen zu: Sarah Gerhold, Svenja Linke, Josefine Lampke und Alica Pach stellten sich der Schuljury. Diese befand die Präsentation von Sarah Gerhold als die beste und so vertritt sie nun am 8. Februar ihre Schule vor der Landesjury, die in Chemnitz zusammentritt. Sollte sie auch dort zu den besten gehören, fällt am 15. März die Bundesjury ihr Urteil. Wir dürfen gespannt sein.