Zum Inhalt springen

Kleiner Messenachschlag – DPFA Chemnitz auf der Jobmesse und in Stollberg am Start

Am 24. September präsentierte sich die DPFA Chemnitz gleich auf zwei Messen zur Berufsorientierung: in Stollberg und auf der Jobmesse Chemnitz. Ein Team aus fünf Mitarbeitern übernahm es, die zahlreichen Interessenten zu den verschiedenen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten zu beraten.

Messeteam der DPFA Chemnitz auf der Berufsorientierungsmesse in Stollberg in Aktion. Foto: Ingo...

In der Dreifelderhalle des Carl-von-Bach-Gymnasiums in Stollberg stellten sich Fachlehrerin Diana Harms und IT-Experte Ingo Krolzik den Fragen der in großer Zahl erschienenen Jungen und Mädchen. Vor allem Berufe im sozialen und im Gesundheitsbereich erfreuten sich großen Interesses. „Viele der jungen Leute wollten sehr genau wissen, wie man Erzieher wird und welche beruflichen Wege man dann einschlagen könne“, erklärt Ingo Krolzik und bestätigt außerdem, dass die technischen Ausbildungen leider nicht so intensiv nachgefragt wurden.

Das sah in Chemnitz auf der Jobmesse ein klein wenig anders aus, auch wenn hier die sozialen Berufe wie Erzieher sowie Sozialassistent/in im Fokus standen. Hier war es vor allem Schulleiterin Kerstin Dohn, die den Frauen und Männern ausführlich Rede und Antwort stehen konnte. „Alles in allem war es ein guter Messetag, auch wenn wir uns noch ein wenig mehr Publikum gewünscht hätten“, zieht DPFA Regionalmanager Thomas Gritz ein eher durchwachsenes Fazit und ergänzt: „Viele der Besucher waren vor allem an Weiterbildungsmöglichkeiten interessiert. Deshalb war es von Vorteil, dass wir den Leiter der DPFA Weiterbildung für den Bereich Chemnitz, Marco Reuter, mit im Messeteam hatten.“

Die nächsten Messetermine stehen übrigens schon fest: Am 22. Oktober (10 bis 15 Uhr) ist die DPFA Chemnitz auf der Berufsorientierungsmesse in Marienberg und am 5. November auf der Chemnitzer Bildungsmesse am Start. Desweiteren stehen die Berufsorientierungsmesse in Aue (12. November, 10 bis 15 Uhr) und der Info-Tag im Bildungszentrum (19. November, 9 bis 13 Uhr) auf dem Programm.