Zum Inhalt springen

„Europa entdeckt die Welt“ – Augustusburger erforschen Kulturaustausch

Lernen hat etwas mit Entdecken zu tun. Deshalb fuhren die Jungen und Mädchen der siebten Klasse des DPFA-Regenbogen-Gymnasiums Augustusburg am 11. Juni ins Naturalienkabinett nach Waldenburg. Dort gab es viel zum Thema Entdeckerreisen zu erkunden!

Anschauungsunterricht der besonderen Art: Die Jungen und Mädchen der siebten Klasse des...

Im Rahmen des Projektes „Kulturpass(t)“ haben die Schülerinnen und Schüler immer wieder die Möglichkeit, gemeinsam mit ihren Lehrern spannende, aufregende und lehrreiche Exkursionen zu unternehmen. Diesmal führte sie ihr Weg ins Waldenburger Naturalienkabinett.

Zusammen mit Klassenlehrerin Doreen Müller und Französischlehrerin Caroline Francois erforschten die Siebtklässler des DPFA-Regenbogen-Gymnasiums Augustusburg, wie die Menschen des Spätmittelalters aufbrachen, um die neue Welt zu entdecken. Was bewegte sie, die Heimat zu verlassen und neue Länder kennenzulernen? Wie gingen sie mit dem Neuen in der Fremde um? Wovor hatten sie vielleicht Angst? Und was brachten sie mit zurück in die alte Heimat?

Diesen und noch einigen Fragen mehr widmete sich das Programm, welches das das Team des Naturalienkabinettes eigens für das Projekt „Kulturpass(t)“ zusammengestellt hatte.

„Das war wirklich spannend und sehr interessant“, berichtet Doreen Müller. „Die Führung durch die Sammlung war höchst anschaulich und die Rollenspiele, die die Schüler absolvierten, regten zum Nachdenken an. Der Höhepunkt war das Herstellen von Trinkschokolade nach einem originalen Rezept aus dem 18. Jahrhundert“, erklärt sie lächelnd.

Die Schokolade wurde selbstverständlich gemeinsam ausgetrunken und geschmeckt hat sie allen. Gut zu wissen, dass es ohne die Entdeckungen der Neuzeit solche Genüsse gar nicht gäbe.