Zum Inhalt springen

Einfach um die Ecke denken – Besonderes Teamevent bei der DPFA Chemnitz

Mit einem Teamevent der besonderen Art überraschte Regionalmanager Thomas Gritz am 14. September sein Leitungsteam. Denn nachdem alle wichtigen Dinge besprochen und diskutiert waren, standen jede Menge knifflige Rätsel auf dem Programm.

Erschöpft, aber glücklich: Das Leitunsgteam der DPFA Chemnitz nach erfolgreicher Rätselarbeit...

Nachdem zwei Teams zu je vier Personen ausgelost waren, wurden diese in jeweils einen Raum gesperrt, aus dem man sich nur durch das Lösen verschiedener Rätsel und Codes befreien konnte. Damit sich das Ganze noch ein wenig spannender anfühlte, gab es natürlich nur eine Stunde Zeit.

Das Team um Thomas Gritz musste sich beispielsweise aus einem „Hotelzimmer“ rätseln und das möglichst bevor die „Mafia“ auftauchte. Die gehörte nämlich zur Rahmengeschichte, in der es unter anderem darum ging, dass eine „Mafia“-Familie die Loyalität eines ihrer Mitglieder prüfen möchte. Das Rätselteam von Thomas Gritz geriet quasi aus Versehen in dieses Zimmer. Und so begannen Ariane Matthes, Marco Reuter und Bianca Kother zusammen mit ihrem Chef fieberhaft nach den passenden Lösungen, Schlüsseln und Codes zu suchen.

Zum Glück stand die „Mafia“ im Stau und so gab es ein wenig extra Zeit und alles ging gut aus. Das zweite Team mit Kerstin Dohn, Ulrike Schindler, Silvia Fiedler und Meike Heublein war da deutlich schneller. Sie lösten ihren Mordfall noch in der vorgegebenen Zeit und bekamen dafür eine kleine Belohnung. Sie waren offensichtlich etwas besser, wenn es darum ging, um die Ecke zu denken.

Es war eine tolle Möglichkeit zu erproben, wie sich die einzelnen Kollegen in außergewöhnlichen Situationen verhalten. Wer übernimmt das Ruder und wer ist der Teamplayer? Wer wagt es, ausgetretene Pfade zu verlassen? Und wer verliert als erster die Geduld? Sicher ist nach dieser Erfahrung, dass das Leitungsteam der DPFA Chemnitz noch ein wenig enger zusammengerückt ist und in Zukunft sicher noch effizienter zusammenarbeiten wird.