Zum Inhalt springen

DPFA Weiterbildung Chemnitz feiert Abschluss gleich zwei großer Qualifikationskurse

Am 19. und 21. März konnten sich gleich 28 Damen und Herren über ihren erreichten Abschluss in anspruchsvollen Weiterbildungsmaßnahmen bei der DPFA Chemnitz freuen: 13 frischgebackene Praxisanleiter und 15 Absolventen der Heilpädagogischen Zusatzqualifikation (HPZ) bekamen ihre Zertifikate.

So sehen erfolgreiche Absolventen einer Weiterbildung bei der DPFA Chemnitz aus. Foto: DPFA Chemnitz

Für die Heilpädagogische Zusatzqualifikation absolvierten die 15 Männer und Frauen neben ihrem Berufsalltag eine über anderthalb Jahre dauernde Ausbildung. Das bedeutete für sie 400 Unterrichtseinheiten Theorie und nochmal so viele Einheiten verbrachten sie bei verschiedenen Praktika.

Mit dem nun erworben Abschluss sind sie hervorragend gewappnet, um vor allem in Kinder in integrativen Kindertagestätten oder Jugendliche im Bereich stationäres Wohnen fachkompetent zu betreuen, zu versorgen und zu erziehen. Ausführliche Informationen zu den Lehrinhalten sowie aktuellen Kursterminen findet man hier!

Nicht ganz so lang, doch nicht weniger anspruchsvoll war die Weiterbildung für die nun zertifizierten Praxisanleiter. Seit September des vergangenen Jahres lernten die 13 pädagogischen Fachkräfte in insgesamt 80 Unterrichtseinheiten in ihren jeweiligen Einrichtungen die Praxisanleitung für Auszubildende zu übernehmen.

In Kindertagesstätten, Kindergärten, Horten, Wohnheimen und wo Erzieher sonst noch zum Einsatz kommen, werden sie in Zukunft die Ansprechpartner für Schülerinnen und Schüler der Fachschulen für Sozialwesen, also angehende Erzieher, sein.
Weitere Informationen zu dieser Weiterbildung sowie aktuelle Termine gibt es hier!