Zum Inhalt springen

DPFA Leipzig übergab Zeugnisse an ausländische Pflegekräfte

18 Absolventen erhielten am 22. November 2019 ihre Zeugnisse über den erfolgreichen Abschluss der Anpassungsmaßnahme für ausländische Pflegekräfte von der DPFA Leipzig.

Abschlussfoto mit allen Anwesenden der Zeugnisausgabe. Foto: S. Lukas, DPFA Leipzig

Stefan Hohmeister, Leiter Weiterbildung Leipzig, eröffnete die kleine Feierstunde zur Zeugnisausgabe und ließ dabei die vergangenen Jahre Revue passieren, denn diese Zeugnisausgabe ist etwas Besonderes. Dieser neunte Kurs der Anpassungsmaßnahme war der letzte Kurs dieser Art.

In den neun Kursen haben insgesamt 77 TeilnehmerInnen aus 27 Nationen u. a. Russland, Ägypten, Ukraine, Tunesien, Palästina ihre Anpassungsmaßnahme bei der DPFA Leipzig absolviert. „Wir hatten die Welt in der Ausbildung“ so Stefan Hohmeister, der dies auch als gutes Beispiel für eine gelungene Integration bezeichnete.

Die Freude war groß, als der Vorsitzende der Prüfungskommission Christian Börngen dann die Abschlusszeugnisse an die Absolventen übergab, die aus Afghanistan, Ägypten, Irak, Kosovo, Palästina, Serbien, Sudan und Tunesien stammen. Er würdigte ihre Leistungen der vergangenen 13 Monate und hatte auch noch den einen oder anderen Tipp für den neuen Lebensabschnitt parat.

Zu dieser kleinen Feierstunde waren aber nicht nur die Dozenten und Mitarbeiter der DPFA Leipzig, sondern auch Vertreter des Kommunalen Sozialverbandes Sachsen (KSV) und der Median-Kliniken gekommen. Sie alle haben dazu beigetragen, dass die Teilnehmer jetzt ihren Abschluss in den Händen halten, mit dem sie in Deutschland als Fachkräfte in der Pflege arbeiten können.

Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit bei allen Kurs-Teilnehmern, den Dozenten, TIME WORK Personaldienstleistung GmbH, dem KSV, den Median-Kliniken und wünschen für die Zukunft alles Gute.