Zum Inhalt springen

Die Schule steht Kopf: Außerirdische, Fabelwesen und Co entern den Regenbogen

Eine Invasion ist im Gange! Die DPFA-Regenbogen Schulen in Chemnitz werden aktuell von Indianern, Ninjas, Prinzessinnen und überhaupt recht merkwürdig aussehenden Fabelwesen bevölkert. Zum Glück ist heute Faschingsdienstag, da hat das schon seine Ordnung.

Denn diesmal feiern alle Schülerinnen und Schüler der DPFA Regenbogen Schulen Chemnitz gemeinsam. Ob Grundschule, Oberschule oder Gymnasium, zum Fasching geht es nur um Spaß und die schönsten Kostüme. Und da bekam man einiges zu sehen.

So wurden Indianer verschiedener Stämme gesichtet, aber auch der eine und andere Cowboy schlurfte lässig durch das Haus. Samurai-Krieger und Ninjas schlossen sich immer wieder zu Gruppen zusammen und boten einen wirklich bedrohlichen Anblick. Was für ein Glück für den Besucher, dass die mächtigen Krieger kicherten, sonst wäreihm tatsächlich etwas unwohl geworden. Da aber auch Spiderman und Superman vor Ort waren und das gleich in mehrfacher Ausführung, sicher ist sicher, war alles prima!

Und Sicherheit war auch bei den Polizisten und SWAT-Teams ein großes Thema. Dazu gesellten sich diverse Außerirdische, Roboter, Star Wars Truppen – Darth Vader konnte einem schon mal im Treppenhaus über den Weg laufen, zweimal – Super Mario, Lego-Männchen, Pokémons und sogar ein Kühlschrank.

Außerdem bemühte sich Sherlock Holmes um die Lösung komplizierter Fälle und das Haus Gryffindor von der Zaubererschule Hogwarts schien fast vollzählig angetreten zu sein. Selbst Professor Snape gab sich ein standesgemäßes Stelldichein, inklusive Zaubererduell. Und wenn es schon magisch wird, sollten die zahlreichen Hexen, Feen und Vampire nicht vergessen werden, ebenso wie die Edelleute! Es gab Prinzessinnen, edle Herren, Römer und Ritter und Burgfräulein.

Alle können wir hier nicht aufzählen, dafür war die Vielfalt der Kostüme einfach zu groß. Hut ab, an die Jungen und Mädchen für ihren Einfallsreichtum. Und ein ganz besonders großer Hut wird gelüftet beim Dankeschön an die Lehrer und Erzieher. Die haben mit ihren verschiedenen Spiel- und Bastelstationen für jede Menge Abwechslung, Spannung, Spaß und Spiel gesorgt.
Da steppte echt der Bär! Ob Würstchen angeln oder Schokolade mit Messer und Gabel auspacken, Malen, Zeichnen und Basteln, Tanzen und verschiedene Geschicklichkeitsübungen, da war garantiert für jeden Geschmack und jede Laune etwas dabei.