Zum Inhalt springen

Chemnitzer Stadtmeister im Tischfußball kommen aus Dresden und Görlitz

Das Teilnehmerfeld der offenen Chemnitzer Stadtmeisterschaft im Tischfußball, die am 5. Mai im Rahmen der 4. „Nacht der Bildung“ bei der DPFA Chemnitz ausgetragen wurden, zeigte nicht nur bei der Herkunft der Teams eine große Bandbreite.

Das sind die Gewinner des Kids Cup des DPFA-Tischfußball-Turniers, der im Rahmen der 4. "Nacht der...

Vom Ligaspieler, über den Freizeitkicker bis hin zum „Ich-probier-das-mal-aus“-Spieler war nahezu alles vertreten und sie kamen aus Chemnitz und Umgebung ebenso, wie aus Leipzig, Dresden und Görlitz.

In der Chemnitzer Stadtmeisterschaft gingen insgesamt 14 Mannschaften mit je zwei Spielern an den Start. Im Kids Cup des DPFA-Tischfußball-Turniers ließen fünf Teams zu je zwei Spielern die kleinen Bälle rasant über den Tisch flippen. Pünktlich um 17 Uhr wurde das Turnier gestartet und nach knapp fünf Stunden Spielzeit standen kurz vor 22 Uhr die Chemnitzer Stadtmeister fest.

Das Team „Langsam und Unpräzise“, Christian Hubatsch (Görlitz, aus Dresden angereist) und Thomas Wagner (Dresden), nahmen den von der Stadt Chemnitz gestifteten Pokal in Empfang und freuten sich ehrlich. Nicht nur diese beiden lobten die gute Organisation, sondern auch das spielerische Niveau des Turniers, das vor allem ab den Halbfinals deutlich anzog.

Den zweiten Platz sicherte sich das Team „Jet Lags“ mit Philipp Rammler und Matthias Krönert aus Chemnitz und der dritte Platz ging an das Team „toZero“ von Marco Arndt und Mathias Dobert. Doch es wurden nicht nur diese ausgezeichnet: beste Spielerin unter 18 Jahren wurde beispielsweise Riccarda Svarovsky aus Dresden.

Die Siegerehrung im Kids Cup ging natürlich schon etwas eher über die Bühne. Bei den Tischfußballern bis 12 Jahre sicherten sich Maximilian Waschwill und sein Teamkollege Christian Rössler als Team „FC Bayern“ den Pokal. Den zweiten Platz erspielten sich Julius-Aurel Pelta und Tom Schubert vom Team „B-Boys“ und den dritten Platz erkämpften sich Quentin Marek und sein Kollege Jakob Tunczinger vom Team „Die Hard“.

Wir danken allen Teilnehmern für ein schönes und fair ausgetragenes Turnier und freuen uns schon auf eine mögliche Neuauflage.

Eine ausführliche Galerie zum Turnier findet ihr auf Facebook unter DPFA Chemnitz.