Zum Inhalt springen

Catrin Liebold diskutiert mit Kultusminister Christian Piwarz zum Thema frühkindliche Bildung

Catrin Liebold, Hauptgeschäftsführerin der DPFA Akademiegruppe, diskutierte im Rahmen der „Denkfabrik“ der Sächsischen Union am 5. März auf dem Flughafen in Dresden zum Thema „Frühkindliche Bildung: Was sollen unsere Kinder lernen“ gemeinsam mit dem sächsischen Kultusminister Christian Piwarz sowie Vertretern freier Träger von Kindertageseinrichtungen.

Catrin Liebold stellte dabei die Einrichtungen der DPFA in Görlitz, Leipzig und Zgorzelec/ Polen mit ihren Konzepten vor und betonte die Bedeutung frühkindliche Bildung: „Die ersten Jahre der Kindheit gelten als Zeitfenster mit besonderen Entwicklungs- und Lernchancen. Die Kindergarteneinrichtungen der DPFA Akademiegruppe verstehen sich als Häuser für Kinder zum Leben, Lernen, Spielen und sich Wohlfühlen. Unsere engagierten Erzieherinnen und Erzieher fördern mit vielseitigen Anregungen, Spielmaterialien und Ritualen altersspezifische Denkprozesse und geben den Kindern die Möglichkeit der eigenen Erfahrungen und Betätigung.“  

Sie forderte Kultusminister Piwarz auf, stärker Verantwortung für die Kindertageseinrichtungen in Sachsen zu übernehmen und Kommunen, Träger und Eltern zu entlasten sowie das Berufsbild der Erzieher zu stärken.