Zum Inhalt springen

Bundesweiter Vorlesetag am 17. November

Auch an der DPFA-Regenbogen-Grundschule Zwickau „Carl Friedrich Benz“ wurde fürs Lesen begeistert.

Seit 14 Jahren findet der bundesweite Vorlesetag am dritten Freitag im November statt. Mit dieser gemeinsamen Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung wird aktive Leseförderung praktiziert. Dabei geht es den Initiatoren des Vorlesetages in erster Linie um ein stärkeres öffentliches Bewusstsein für die Bedeutung der Lesekompetenz und natürlich auch darum, die Freude am bzw. Neugier auf das Lesen zu wecken. Vor allem Kinder sollen auf diese Weise so früh wie möglich mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Verbindung bzw. Kontrakt gebracht werden.

Unterstützt wird die Aktion sowohl von zahlreichen ehrenamtlichen Vorlesern als auch von vielen Prominenten aus Kultur, Politik und Sport.

Als Lesebotschafter kam Rico Gebhardt, Fraktionsvorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Sächs. Landtag, an die DPFA-Regenbogen-Grundschule nach Zwickau. Der Politiker hatte Bücher aus seiner eigenen Bibliothek zum Vorlesen im Gepäck.

Nach der Begrüßung durch Schulleiterin Gudrun Riedel, stellte Luisa Hoff das Projekt vor. Luisa Hoff leistet das FSJ-Pädagogik und hat mit ihrer Mentorin, Ursula Thomas, den Vorlesetag vorbereitet. Sie las ebenfalls den Kindern spannende Geschichten vor.

Der diesjährige Vorlesetag stand unter dem Motto: „Erwecke Geschichten zum Leben“ und das setzten Herr Gebhardt und Luisa gekonnt um. Gebannt lauschten die Kinder der 1. Klassen den Vorträgen, lachten und hatten Freude.

Zum Abschluss erhielten alle Schüler/innen eine Lesetüte.