Zum Inhalt springen

Besuch der sächsische Staatsministerin Petra Köpping in Großenhain

Sachsens Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping besuchte am gestrigen Vormittag die DPFA Bildungsstätte in Großenhain, um sich persönlich über die hier laufenden Integrationsbemühungen von Migrantinnen und Migranten ein Bild zu machen.

Sachsens Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping besuchte die DPFA...

DPFA- Hauptgeschäftsführerin Catrin Liebold begrüßte gemeinsam mit Regionalmanager Gerald Svarovsky und Bildungsstättenleiterin Barbara Pfützner die Staatsministerin.

Im Mittelpunkt des Gedankenaustausches standen die praktischen Erfahrungen am Standort und innerhalb der DPFA Akademiegruppe bei der Organisation und Umsetzung von Maßnahmen zur Unterstützung der Integration von Migranten durch Integrationskurse (vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Sachsen.

Beim gemeinsamen Rundgang durch die Räumlichkeiten der Einrichtung boten sich den Anwesenden nachhaltige Einblicke in den Alltag der Kursteilnehmer und Lehrkräfte. Die Migranten nutzen die Chance, ihre ganz persönlichen Fragen an die Staatsministerin zu stellen. Größte Herausforderung bei den unterschiedlich ausgestalteten Maßnahmen ist für die Teilnehmer vor allem das Erlernen und Beherrschen der deutschen Sprache. Aber auch die administrativen Hürden vor, während und nach der Durchführung der Integrationsmaßnahmen bedürfen dringender Korrekturen.

Zum Abschied bedankte sich Frau Staatsministerin Köpping für die „hautnahen“ Einblicke in die laufenden Integrations- und Sprachkurse bei den Vertretern der DPFA. Den Teilnehmern und Mitarbeitern dankte sie für das tägliche gegenseitige Engagement zur erfolgreichen Integration. Dies „sei nicht mit Geld zu bezahlen“, so Frau Staatsministerin Köpping abschließend.