Zum Inhalt springen

Auftritt beim Festakt "100 Jahre Bahnhof Görlitz"

Der Bahnhof Görlitz feierte am Samstag, dem 16.9.17 einhundert jähriges Jubiläum und die Schüler der 3. Klasse der DPFA-Regenbogen-Grundschule Görlitz durften mit ihrem Europaprogramm auftreten und ihr Können zeigen.

Auftritt der Klasse 3, DPFA-Regenbogen-Grundschule Görlitz

Der Bahnhof Görlitz ist der zentrale Personenbahnhof der Stadt Görlitz in Sachsen. Er verknüpft im Eisenbahnknoten Görlitz die Strecken in Richtung Berlin, Dresden, Breslau und Zittau miteinander. Die Verbindung nach Jelenia Góra (Hirschberg) beginnt hingegen im nahe gelegenen polnischen Bahnhof Zgorzelec (früher: Görlitz-Moys), wo die DPFA auch einen Bildungs-Standort hat.

Das von Architekt Alexander Rüdell und Regierungsbaumeister Gotthard Eckert entworfene Empfangsgebäude ist in seinem äußeren Erscheinungsbild dem früheren Empfangsgebäude des Dortmunder Hauptbahnhofs nachempfunden. Es wurde am 6. September 1917 eingeweiht und kostete 600.000 Mark.

Dass der Görlitzer Bahnhof eine Bahnhofshalle besitzt, ist dem Stadtrat Hertzog zu verdanken. Zuerst sollte jeder Bahnsteig mit separaten Bahnsteigüberdachungen versehen werden. Hertzog vertrat gegenüber dem Ministerium die Meinung, dass unter den hiesigen Windverhältnissen schwache und betagtere Reisende von einer Windbö erfasst und auf die Gleise geschleudert werden könnten. Man einigte sich auf die Überdachung der südlichen vier Gleise. So entstand anfangs nur eine zweischiffige Halle. Die Stadt bewilligte jedoch einen Zuschuss von 60.000 Mark, um sie um ein weiteres Schiff erweitern zu können. Die Fertigstellung der Hallenkonstruktion war für 1914 geplant. Der Termin konnte jedoch wegen des Ersten Weltkrieges nicht eingehalten werden. Die südlichen zwei Hallen wurden 1916 fertiggestellt. Da der Bahnsteig III stark von Militärzügen frequentiert wurde, konnte die komplette Halle erst 1917 übergeben werden.

Und in eben dieser Bahnhofshalle konnten die Schülerinnen und Schüler der DPFA-Regenbogen-Grundschule Görlitz ein einstudiertes Rahmenprogramm vortragen und die Feierlichkeiten der Stadt Görlitz unterstützen.

Dafür erhielten sie nicht nur eine Menge Applaus, sondern auch hübsche Erinnerungen.