Zum Inhalt springen

„Anzahl der Schulverweigerer in Sachsen erreicht Höchststand“

Dies berichtete am 03.07.2017 die Freie Presse.

Demnach schwänzten in Sachsen 1,58 Prozent von 389.000 Schülern den Unterricht, während der Wert in den Jahren zwischen 1,18 und 1,4 Prozent lag. Die meisten Schulverweigerer kamen aus Leipzig mit insgesamt 2164 Ordnungswidrigkeitsverfahren. Spitzenreiter bei den Landkreisen waren Bautzen und Zwickau. Besonders betroffen waren laut der Freien Presse Oberschulen und Berufsschulen. Über 200 dieser sogenannten „Schulverweigerer“ betreute das Kinder- und Jugendförderprojekt start off, in Trägerschaft der Professor Dr. Clauß Dietz Stiftung seit mittlerweile fast 20 Jahren. Die Projektverantwortliche Antje Schmidt betont dabei, dass nur die wenigsten an Unlust litten. Vielmehr sind sie im normalen Klassenverband kaum bis gar nicht beschulbar. Auffällig ist auch, dass die betroffenen Schüler immer jünger werden. Schon Elfjährige kommen ins Projekt. Die Schüler werden bei start off schulisch, heilpädagogisch und sozialpädagogisch betreut und in den meisten Fälle ist diese Betreuung erfolgreich. Quelle: Freie Presse, 03.07.2017

https://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/SACHSEN/Anzahl-der-Schulverweigerer-in-Sachsen-erreicht-Hoechststand-artikel9942695.php#Kommentare